Osternester und Osterhasen

Extra für Ostern: selbstgebackene Osternester und die passenden Hasen dazu – wer kann dazu schon „Nein“ sagen? Bei mir keiner, sie sind alle schon weg…

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Osternester und Hasen
Osterhasen und Osternester aus frischem Briocheteig. Ostern kann ruhig kommen...
Osternester und Hasen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Osterhasen und Osternester aus frischem Briocheteig. Ostern kann ruhig kommen...
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
6Osternester und 10 Hasen 30Minuten 20Minuten 60Minuten
Portionen Vorbereitung
6Osternester und 10 Hasen 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
20Minuten 60Minuten
Zutaten
Portionen: Osternester und 10 Hasen
Zutaten
Portionen: Osternester und 10 Hasen
Anleitungen
  1. Wascht die leeren Eierschalen unter fließendem Wasser gut aus und lasst sie trocknen.
  2. Gebt die Hälfte des Mehls, den Zucker, das Salz und die Hefe in eine Rührschüssel. Wenn ihr habt, nehmt direkt die von der Küchenmaschine.

  3. In einem kleinen Topf lasst ihr die Butter schmelzen und mischt das Wasser und die Milch dazu. Damit sollte die Butter-Milch-Mischung gleich die richtige Temperatur haben. Bevor ihr die Flüssigkeit zur Hefe schütten könnt, darf sie nämlich nur noch lauwarm sein.

  4. Schüttet also die Milch-Butter-Mischung in die Rührschüssel und verrührt das ganze mit einem großen Löffel.

  5. Dann gebt ihr die beiden Eier dazu und schaltet die Küchenmaschine oder den Mixer mit Knethaken ein. Achtet darauf, die Eier so aufzuschlagen, dass ihr etwa gleich große Schalenhälften bekommt. Oder ihr sammelt vorher schon ein paar Eierschalen...
  6. Dann lasst ihr während des Knetens nach und nach soviel von dem restlichen Mehl reinrieseln, bis der Teig fest und geschmeidig ist und sich (einigermaßen) vom Schüsselrand löst. Es kann durchaus sein, dass ihr sogar etwas mehr als die insgesamt angegebenen 500 g Mehl benötigt.
  7. Ich habe den Teig zum Schluss von Hand geknetet, um wirklich mitzubekommen, wann er aufhört zu kleben und eine geschmeidige Konsistenz hat.
  8. Fettet eine Rührschüssel mit Butter ein und legt die Teigkugel da rein. Wischt die Kugel von allen Seiten an den Schüsselwänden vorbei, damit sie rundherum eingefettet wird.
  9. Dann packt ihr eine Frischhaltefolie darüber und lasst den Teig für mindestens eine Stunde an einem warmen Ort (z.B. Küche) stehen. In dieser Zeit verdoppelt sich die Teigmenge fast. Wenn nicht, war die Hefe tot oder im Streik und ihr müsst noch mal von vorne anfangen, wenn ihr noch Lust und Zutaten habt?!
  10. Wenn der Teig doppelt so groß wie vorher ist, ist es Zeit, den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorzuheizen.

  11. Legt euch schon mal ein Backblech parat und belegt es mit Backpapier.
  12. Jetzt knetet ihr den schön aufgegangenen Teig noch mal kurz und knackig durch und teilt ihn dann in zwei Hälften zu je ca. 500 g.
  13. Pro Osternest braucht ihr 100 g Teig. Teilt eure erste Teighälfte also in 5 Portionen. Knetet jede Teigportion kurz durch und rollt sie dann mit beiden Händen zu einem etwa 60 cm langen Strang aus.

  14. Klappt den Strang einmal zusammen, so dass zwei Teigstränge nebeneinander liegen.
  15. Verdreht die beiden Stränge mehrfach miteinander und dreht sie zu einem Kreis zusammen.

  16. Drückt die beiden Enden gut zusammen.
  17. Dann nehmt ihr euch eine halbe Eierschale und bstreicht sie von außen mit etwas Butter. Setzt sie mitten in den Teigkreis und füllt die Schalenhälften mit Linsen. Die entfernt ihr nach dem Backen einfach mitsamt den Linsen. Diesen Vorgang nennt man ürigens blind backen.

  18. Mit den übrigen Teigportionen verfahrt ihr ebenso. Von der zweiten Teighälfte nehmt ihr euch ebenfalls noch 100 g für das 6. Osternest. Setzt alle Osternester auf das Backblech, pinselt sie mit etwas Eiweiß ein und lasst die Osternester noch ein bißchen aufgehen.
  19. Die restlichen ca. 400 g Teig teilt ihr in 10 Portionen und schleift diese mit der hohlen Hand auf der nicht bemehlten Arbeitsfläche erstmal zu glatten Teigkugeln. Ich habe da mal ein kurzes Video vorbereitet, für die Qualität möchte ich mich schon mal entschuldigen. Falls noch was übrig bleibt, könnt ihr daraus 10 kleine Kügelchen für die Schwänzchen machen.
  20. Dann rollt ihr sie vorsichtig ein bißchen mit der flachen Hand, damit sie eine etwas längliche Form bekommen.
  21. Schnappt euch eine Schere und schneidet an einem der kurzen Enden nebeneinander und flach zwei mal nebeneinander in den Teig ein. Klappt den abgeschnittenen Teil etwas nach oben und voilà: habt ihr zwei Ohren. Die Schwänzchen kommen an die entgegengesetzte Seite und werden mit etwas Eiweiß angeklebt.

  22. Mit einem Zahnstocher stecht ihr unter den Ohren zwei kleine Löcher für die Augen und setzt den Hasen aufs Backblech. Die anderen Hasen macht ihr genauso. Danach pinselt ihr auch die Hasen mit etwas Eiweiß ein und lasst sie noch etwa 10 Minuten gehen.
  23. Backt die Hasen und die Osternester für 15-20 Minuten, bzw. bis sie goldbraun sind.

  24. Entfernt die Schalenhälften aus den Nestern und setzt statt dessen gefärbte Ostereier hinein.

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “Osternester und OsterhasenAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!