Spinat-Lachs-Roulade

Spinat-Lachs-Roulade oder Schinken-Spinat-Roulade? Ich habe im Rezept einfach die Roulade geteilt und beide Varianten ausprobiert.

Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Spinat-Lachs-Roulade
Farblich und geschmacklich ein Hingucker auf jedem Brunchbuffet. Spinat, Frischkase und Lachs - grün-weiß-rot. Oder für die, die es nicht so gerne fischig mögen, mit Schinken.
Spinat-Lachs-Roulade
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Farblich und geschmacklich ein Hingucker auf jedem Brunchbuffet. Spinat, Frischkase und Lachs - grün-weiß-rot. Oder für die, die es nicht so gerne fischig mögen, mit Schinken.
Portionen Vorbereitung
35Scheiben 30Minuten
Portionen Vorbereitung
35Scheiben 30Minuten
Zutaten
Portionen: Scheiben
Zutaten
Portionen: Scheiben
Anleitungen
  1. Heizt den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vor. Nehmt den Rost aus dem Backofen, den brauchen wir später nämlich noch in kaltem Zustand!
  2. Wenn der Spinat vollständig aufgetaut ist, drückt das Wasser vorsichtig raus und schneidet ihn in kleine Stücke.
  3. Trennt die vier Eier in Eigelb und Eiweiß und gebt beides in getrennte Schüsseln.

    Ein Tipp zum Thema Eiertrennen: am einfachsten geht das, wenn man das Ei aufschlägt, auf die Hand gleiten lässt und dann das Eiweiß durch die Finger in eine separate Schüssel gleiten lässt. Professionell geht das natürlich, indem man das Ei aufschlägt und das Eigelb von einer Schalenhälfte in die andere gleiten lässt und dabei immer mehr von dem Eiweiß in eine bereitgestellte Schüssel laufen lässt. Das wiederholt man solange bis das Eigelb in der Schale und das Eiweiß in der Schüssel ist.

  4. Verrührt die Eigelbe mit Salz, Pfeffer und ein wenig Muskat. Dann gebt ihr den kleingeschnittenen Spinat dazu und püriert alles etwas mit einem Pürierstab. Das soll keine gleichmäßig dünne grüne Masse sein, nur die langen Spinatfasern sollen etwas gekürzt werden.
  5. Das Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und unter den Spinat-Eigelb-MIx heben. Das heißt, nicht wild rühren sondern mit einem Teigschaber vorsichtig vermischen. Den Teigschaber bitte auch nicht am Schüsselrand abklopfen, sonst haut ihr die ganze, mühsam in den Eischnee reingeschlagene Luft wieder raus. Und schön solange unterheben, bis keine weißen Eiweißflecken mehr zu sehen sind, die Masse geht sonst unterschiedlich auf. Auf dem Bild bin ich übrigens noch nicht fertig mit mischen!!
  6. Legt einen Bogen Backpaper auf ein flaches Backblech und gebt die Masse darauf. Streicht sie glatt und achtet darauf, dass sie überall möglichst gleich hoch ist.
  7. Schaltet den Backofen auf 180 Grad runter und backt die Spinatroulade für ca. 11 Minuten auf der zweiten Schiene von unten.
  8. Jetzt kommt der Stunt-Teil, ich hoffe, ihr seid versichert? 🙂 Nehmt das Blech aus dem Ofen, breitet eine zweite Lage Backpapier auf die Roulade und darauf legt ihr den (hoffentlich kalten) Backofenrost (Gitter).
  9. Dann packt ihr das ganze Konstrukt mit zwei Backhandschuhen und dreht es beherzt um. Nehmt das Backblech weg und jetzt könnt ihr, wenn ihr wollt, die Roulade mitsamt dem Backpapier vom Rost auf die Arbeitsplatte ziehen. Dann zieht ihr vorsichtig das obere Backpapier ab und lasst die Roulade auskühlen. Das dauert nicht lange, also könnt ihr direkt weiterarbeiten.
  10. Während die Roulade auskühlt, mischt ihr den Frischkäse mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und der gehackten Petersilie.
  11. Petersilienblätter abzupfen, waschen, auf Küchenkrepp trocknen und klein hacken und zu der Frischkäsemischung geben. Alternativ könnt ihr auch Dill nehmen, der passt allerdings eher zum Lachs als zum Schinken. Evtl. könnt ihr die Frischkäsecreme teilen und eine Hälfte mit Dill und die andere mit Petersilie würzen.
  12. Halbiert die Roulade in der MItte der langen Seite.
  13. Eine Hälfte des Frischkäses vorsichtig auf einer Hälfte der ausgekühlten Roulade verstreichen. In die restliche Menge gebt ihr den TL Senf und vermischt ihn sorgfältig. Streicht diese Masse auf die zweite Hälfte der Roulade.
  14. Auf die eine Seite legt ihr die Räucherlachsscheiben, auf die andere (mit Senf) den Schinken.
  15. Rollt die Hälften von der kurzen Seite an eng zu einer Rolle zusammen. D.h. am Anfang drückt ihr beim Aufrollen die Roulade und den Belag eng zusammen, sonst gibts nachher zuviele Luftlöcher in der Roulade.
  16. Wickelt die beiden Rouladen getrennt in Klarsichtfolie und legt sie für ein paar Stunden in den Kühlschrank.
  17. Zum Servieren die Roulade in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden. Wer es mag, serviert sie auf in dünne Scheiben geschnittenem Baguette oder auf getrockneten hauchdünnen Schwarzbrotscheiben (Bemmchen).
Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “Spinat-Lachs-RouladeAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!