Roastbeef

Schneller geht es kaum und ihr habt ein phantastisches Essen auf dem Tisch. Dazu ein paar Röstkartoffeln und ein Löffelchen Sauce Tartar. Und wer mag, zaubert noch einen Salat dazu. Das ist Weihnachtsmenü-verdächtig gut!

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Roastbeef
Roastbeef, rosa gebraten. Dazu ein paar Röstkartöffelchen und ein Löffel Sauce Tartar. Falls ihr noch keine Idee für das Weihnachtsessen habt... 😉
Roastbeef
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Roastbeef, rosa gebraten. Dazu ein paar Röstkartöffelchen und ein Löffel Sauce Tartar. Falls ihr noch keine Idee für das Weihnachtsessen habt... 😉
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
3-4Portionen 5Minuten 35Minuten 10Minuten
Portionen Vorbereitung
3-4Portionen 5Minuten
Kochzeit Wartezeit
35Minuten 10Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
Roastbeef
  1. Heizt den Backofen auf 240 Grad Ober- und Unterhitze vor. Sucht euch eine hitzebeständige Pfanne oder ein kleines Backblech und eine normale Pfanne raus. Holt das Roastbeef aus dem Kühlschrank, (Sieht das nicht herrlich marmoriert aus!!! Und keine Sorge, das bißchen Fett brät sich nachher schön aus und hält das Fleisch saftig.)
  2. Salzt und pfeffert das Roastbeef von allen Seiten. Wenn es auf einer Seite noch eine weiße Haut hat, schneidet diese etwas ein, damit sich das Roastbeef dort beim Braten nicht wölbt.
  3. Man kann das Roastbeef entweder in einer (hitzebeständigen, sprich unbeschichteten) Pfanne anbraten und damit in den Backofen stellen oder es in einer (beschichteten) Pfanne anbraten und es z.b. auf einem kleinen Backblech in den Ofen tun. Ich ziehe letztere Methode vor, da man das Fleisch in einer beschichteten Pfanne schöner anbraten kann.
  4. Lasst das Traubenkernöl (ja, das lohnt sich hier wirklich und wahrhaftig!) in der Pfanne heiß werden und gebt das Roastbeef hinein. Bratet es auf allen Seiten kurz und knackig an. Ich brate es auf Stufe 7,5 von 9 an.
  5. Wenn es rundherum angebraten ist, gebt es mitsamt dem Traubenkernöl in das kleine Backblech (ein bißchen vorwärmen schadet nicht) und stellt es für 15 Minuten in den Backofen auf die zweite Schiene von unten.
  6. Nach den 15 Minuten reduziert ihr die Hitze auf 180 Grad. Öffnet kurz die Backofentür, dann geht es schneller.
  7. Lasst das Roastbeef für weitere 12-13 Minuten im Backofen.
  8. Danach holt ihr es raus und lasst es 10 Minuten ruhen. Das ist wichtig, damit sich die Fleischfasern wieder entspannen. Wer mag, deckt es in der Zeit mit Alufolie ab.
Sauce Tartar
  1. Schneidet die Zwiebel und die Gürkchen in klitzekleine Würfelchen.
  2. Hackt die Kapern klein. Was die Kapern angeht, das ist so eine besondere Sache: die sind die geheime Geheimzutat. Keiner will Kapern in seinem Essen, aber jedem schmeckt es gut, wenn Kapern drin sind. Also, nicht lange drüber reden, einfach reintun!
  3. Hackt die Petersilie und schneidet den Schnittlauch in kleine Stücke.
  4. Jetzt mischt ihr den Schmand, den Senf, die Gürkchen-, Zwiebel- und Kapernwürfel, die Kräuter und das Miracel Whip in einer kleinen Schüssel. Dann salzt und pfeffert ihr das Ganze und schmeckt die Sauce ab. Fertig ist die Sauce Tartar!
  5. Wer es mag, kann die Sauce Tartar noch mit einem hartgekochten Ei, in kleine Würfel geschnitten, verfeinern.
  6. Falls vom Roastbeef Reste übrig bleiben, packt sie in Alufolie. Am nächsten Tag dünn aufgeschnitten, mit etwas Sauce Tartar... lecker....
    Wenn ihr es (nur) für Aufschnitt verwenden wollt: packt den noch warmen Braten in Alufolie und lasst ihn auskühlen.
Röstkartoffeln
  1. Ich glaube, zu Röstkartoffeln muss ich nicht viel sagen, oder? Schält eine beliebige Menge Kartoffeln, viertelt sie und kocht sie in Salzwasser gar. Abschütten. kurz ausdampfen lassen und dann in Butterschmalz goldbraun anbraten und mit etwas Salz oder Fleur de Sel würzen. Wer hat, kann auch gerne gekochte Kartoffeln vom Vortag nehmen.
Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “RoastbeefAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!