Pochierte Eier „Wiener Art“

Pochierte Eier an sich sind ja schon lecker, aber so werden sie unwiderstehlich. Sogar mein Mann war hin und weg und das will schon was heißen! Beim nächsten Mal darf ich sie sogar etwas weniger lange kochen, damit sie noch cremiger werden.:-)

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Pochierte Eier "Wiener Art"
Erst pochiert und dann paniert - genau das Richtige für ein Sonntagsfrühstück.
Pochierte Eier "Wiener Art"
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Erst pochiert und dann paniert - genau das Richtige für ein Sonntagsfrühstück.
Portionen Vorbereitung
2Portionen 20Minuten
Portionen Vorbereitung
2Portionen 20Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
Eier pochieren
  1. Vorneweg: besorgt euch richtig frische Eier, denn hier ist das Eiweiß noch dickflüssig und läuft im Wasser nicht so auseinander. Das ist fürs Pochieren genau das, was man braucht! Aber genug geredet, lasst uns loslegen.
  2. Stellt euch erstmal alle Sachen bereit: also Schneebesen und Schaumkelle an den Herd, das Eiswasser und den Küchenkrepp ebenfalls griffbereit. Gleich muss nämlich alles zügig gehen.
  3. Gießt Wasser in den Topf, bis mindestens eine Handbreit hoch drin ist und gebt einen guten Schuß Essig dazu. Bringt das Wasser zum Kochen und dreht dann die Hitze etwas runter, das Wasser soll nicht mehr kochen, nur noch simmern.
  4. Jetzt kommt das erste Ei (ja, mit Schale!) erstmal auf einem Löffel für 10 Sekunden ins heiße Wasser.
  5. Dann nehmt ihr das Ei wieder raus. Schnappt euch schnell den Schneebesen und rührt solange in einer Richtung im Topf, bis sich in der Mitte ein Strudel bildet. Da rein schlagt ihr dann schnell das Ei auf. Wer sich das nicht zutraut, schlägt das Ei vorher in eine Tasse auf und lässt es aus der Tasse in den Strudel gleiten.
  6. Lasst das Ei etwa 3 Minuten im nicht mehr kochenden Wasser garen. Wenn ihr es nicht weich, also nicht mit flüssigem Dotter haben wollt, lasst es 3:30 Minuten im heißen Wasser. Bei vier Minuten ist das Eigelb spätestens nach dem Panieren fest geworden. Das kann man zwar machen, hat aber nicht mehr viel mit einem pochierten Ei zu tun. 😉
  7. Nach der euch genehmen Garzeit holt ihr das pochierte Ei mit der Schaumkelle aus dem Wasser, taucht es kurz in das kalte (Eis-)Wasser und lasst es auf Küchenkrepp abtropfen. Wenn ihr noch zuviel fusseliges Eiweiß rundherum habt, könnt ihr das Eiweiß noch ein bisschen zurecht schneiden.
  8. Dann nehmt ihr euch die nächsten drei Eier vor und pochiert sie ebenfalls.
  9. Wer es sich zutraut, kann natürlich auch mehrere Eier gleichzeitig pochieren, aber das ist mir zu unsicher. 😉
Panieren
  1. Verteilt das Mehl und die Semmelbrösel in zwei kleine Suppenteller oder ähnliches, In den dritten schlagt ihr das 5. Ei auf, salzt es und verquirlt es mit einer Gabel.
  2. Jedes Ei wird erst in Mehl gewendet, dann in Ei getaucht und zum Schluss mit Bröseln paniert.
  3. Zerlasst das Butterschmalz in einer Pfanne und bratet die panierten pochierten Eier von beiden Seiten bis sie goldgelb sind.
  4. Serviert sie mit gebratenen Speckstreifen und etwas Avocado. Letztere habe ich mit etwas Zitronensaft beträufelt und ganz leicht gesalzen. Oder ihr macht eine Guacamole draus. Das werde ich nämlich das nächste Mal probieren!
Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “Pochierte Eier „Wiener Art“Add yours →

Deine Meinung interessiert mich!