Schweinefilet in Cognac-Rahm-Sauce

Heute zünden wir unser Essen mal an! Flambiertes Schweinefilet mit einem leckeren Cognac-Rahm-Sößchen, dazu Rosmarin-Kartoffeln. Detlefs Lieblings-Essen… 🙂

Stimmen: 1
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Schweinefilet in Cognac-Rahm-Sauce
Das absolute Lieblingsessen von meinem Mann! Detlef, das Rezept ist für dich! Flambiertes Schweinefilet in Cognac-Rahm-Sauce. Bei uns gibts dazu entweder Rosmarinkartoffeln oder Pommes. Und auf jeden Fall Salat. Also quasi FiPoSa!
Schweinefilet in Cognac-Rahm-Sauce
Stimmen: 1
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Das absolute Lieblingsessen von meinem Mann! Detlef, das Rezept ist für dich! Flambiertes Schweinefilet in Cognac-Rahm-Sauce. Bei uns gibts dazu entweder Rosmarinkartoffeln oder Pommes. Und auf jeden Fall Salat. Also quasi FiPoSa!
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
2Portionen 5Minuten 20Minuten 10 Minuten
Portionen Vorbereitung
2Portionen 5Minuten
Kochzeit Wartezeit
20Minuten 10 Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
Rosmarin-Kartoffeln
  1. Am besten macht man die Kartoffeln am Vortag oder morgens. Sie sollten Gelegenheit bekommen, vollständig auszukühlen.
  2. Die Kartoffeln in einen Topf geben, mit Wasser bedecken, etwas salzen und zum Kochen bringen. Ca. 12 Minuten kochen.
  3. Nach 12 Minuten prüfen, ob die Kartöffelchen gar sind, indem man ein Küchenmesser reinsticht. Wenn das Messer ohne Widerstand reingleitet, sind die Kartoffeln gar.
  4. Kartoffeln abschütten, kurz mit kaltem Wasser abbrausen (der Garvorgang wird damit in dem Moment unterbrochen) und dann ein paar Minuten auskühlen lassen. Kartoffeln pellen und auskühlen lassen. Stellt sie, wenn sie ausgekühlt sind, bis zur Weiterverarbeitung abgedeckt in den Kühlschrank.
Schweinefilet
  1. Backofen auf 50 Grad vorheizen.
  2. Schweinefilet möglichst ca. 1/2 Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Auf dem Bild kann man übrigens schön den Verlauf der Fleischfasern erkennen. Wichtig ist, immer quer zur Faser zu schneiden, sonst wird das Fleisch nur hart.
  3. Quer zur Faser, also der Länge nach, In 3-4 cm breite Medaillons schneiden
  4. Salzen und pfeffern.
  5. Eine hitzebeständige Pfanne, also eine, die ihr auch in den Backofen stellen würdet, heiß werden lassen und einen großzügigen EL Butterschmalz darin zerlassen.
  6. Um die richtige Temperatur zum Anbraten zu ermitteln, haltet ihr einfach einen Kochlöffelstiel aus Holz in das heiße Fett. Wenn sich rund um den Holzstiel kleine Bläschen bilden, ist das Fett heiß genug.
  7. Gebt das Fleisch ins heiße Fett und bratet die Medaillons von jeder Seite 4-5 Minuten an. Ihr solltet das Fleisch dabei nur einmal umdrehen, aber regelmäßig mit Bratfett übergießen, damit es nicht austrocknet.
  8. Unmittelbar nach dem ersten Anbraten sollte man die Hitze ein wenig reduzieren, ich schalte dann z.B. von 7 auf 6 runter. (Maximal kann mein Herd übrigens 9, das benutze ich aber nur beim Wok.) Denkt daran, die Hitze wieder kurz hochzufahren, wenn ihr das Fleisch umdreht. Wenn nötig, gebt noch ein bißchen Butterschmalz in die Pfanne.
  9. Wenn das Fleisch von beiden Seiten angebraten ist, gebt es auf einen Teller, deckt ihn mit Alufolie ab und stellt ihn in den Backofen zum Warmhalten. Das Fleisch braucht nach dem Braten ca. 10 Minuten, um sich wieder zu entspannen, ihr habt also Zeit genug, die Sauce zu machen.
  10. Stellt einen oder zwei hitzebeständige Untersetzer oder ein großes Holzbrett auf den Küchenboden. Falls ihr euch jetzt fragt, warum ich das auf dem Küchenboden mache - mein Herd steht direkt neben dem Kühlschrank und darüber ist die Dunstabzugshaube, da ist mir Flambieren zu gefährlich. Daher der Küchenboden!
  11. Gießt das überschüssige Bratfett weg und stellt die Pfanne auf die Untersetzer auf dem Küchenboden.
  12. Gießt einen sehr großzügigen Schuß Cognac oder Weinbrand in die heiße Pfanne und zündet die Flüssigkeit sofort an, am besten geht das mit einem Streichholz. Vorsicht - das Streichholz nur kurz an die Oberfläche der Flüssigkeit halten und die Hand sofort zurückziehen, die Flammen schießen blitzschnell hoch!
  13. Lasst den Alkohol ein wenig brennen (ca. 30 Sekunden) und pustet die Flammen dann aus, wenn sie nicht alleine ausgegangen sind. Stellt die Pfanne zurück auf die Herdplatte und gebt 1-2 EL Senf hinein.
  14. Kurz umrühren, dann die Sahne zugießen und aufkochen lassen. Lasst die Sahne 1-2 Minuten köcheln und dann könnt ihr abschmecken mit Salz, Pfeffer und evtl. einem Hauch körniger Brühe. Falls euch zuwenig Cognacaroma in der Sauce ist, kann man auch davon noch ein paar Tropfen zugeben, dann aber nicht mehr anzünden! 😉
  15. Holt jetzt den Teller mit dem Fleisch aus dem Backofen und macht die Alufolie ab. Falls sich Fleischsaft abgesetzt hat, gießt diesen in die Sauce. Kurz umrühren und dann könnt ihr das Fleisch wieder in die Sauce geben und warm werden lassen. Kochen sollte die Sauce jetzt aber besser nicht mehr.
Rosmarinkartoffeln
  1. In einer beschichteten Pfanne 1-2 EL Butterschmalz zerlassen und den Rosmarin und den Knoblauch dazugeben. Den Knoblauch braucht ihr nicht hacken, sondern gebt die halbe Knolle einfach so ins heiße Fett.
  2. Gebt die Kartoffeln dazu und bratet sie bei mittlerer Temperatur leicht goldbraun an. Die Pfanne solltet ihr dabei immer wieder hin und herschwenken, damit die Kartoffeln gleichmäßig angebraten werden.
  3. Zum Schluß die Kartoffeln salzen und pfeffern.
Fertigstellung
  1. Und so siehts aus, wenn sich das Fleisch und die Kartoffeln auf dem Teller treffen.
Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

2 comments on “Schweinefilet in Cognac-Rahm-SauceAdd yours →

  1. Hallo.. das kann nicht dein Ernst sein das ganze Bratfett wegzuschütten. Da ist doch so viel Aroma drin…. aber ich werde das hier mal probieren

Deine Meinung interessiert mich!