Limettentörtchen im Glas

Ein echter Hingucker auf jedem Dessertbuffet und gar nicht so schwer herzustellen. Ihr braucht nur ein bißchen Zeit und Geduld, aber es lohnt sich. Unten eine Scheibe Biquitteig, darauf eine fluffige Limettencreme und als Abschluss ein Limetten-Basilikum-Gelee, das dem ganzen Törtchen einen geheimnisvollen und dezenten Hauch Grün verleiht.

Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Limettentörtchen im Glas
Limettentörtchen im Glas
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
20Gläschen 60Minuten 15Minuten 12 Stunden
Portionen Vorbereitung
20Gläschen 60Minuten
Kochzeit Wartezeit
15Minuten 12 Stunden
Zutaten
Portionen: Gläschen
Zutaten
Portionen: Gläschen
Anleitungen
Fahrplanvorschlag
  1. Hier ein möglicher Fahrplan für die Herstellung: Einen Tag vorher: Bisquitteig backen (Aber Achtung, der Teig muss 4 Stunden ruhen.) Am Tag selbst: morgens Creme herstellen und in Gläschen füllen Zwei Stunden vor dem Servieren: Gelee zubereiten und auf die Creme gießen.
Bisquitteig
  1. Erhitzt die Butter vorsichtig, sie soll nicht braun werden, nur schmelzen.

  2. Mehl, 75g Puderzucker, Salz und Backpulver sorgfältig miteinander versieben und mischen. Das ganze soll ein fluffiger Bisquitteig werden, also kann er von Anfang an jede Hilfe brauchen, damit sich keine Klümpchen bilden und er nicht ungleichmäßig aufgeht.

  3. Verrührt die Eier mit den restlichen 75 g Puderzucker in einer Rührschüssel.

  4. Gebt die Mehlmischung, die Milch und die etwas abgekühlte Butter dazu. Verrührt alles gut miteinander und stellt die Schüssel abgedeckt für 4 Stunden in den Kühlschrank.

  5. Kurz vor Ende der vier Stunden Ruhezeit könnt ihr schon mal den Backofen auf 210 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  6. Streicht den Teig auf das Backblech und backt ihn für ca. 6 Minuten, bis er hellbraun ist.
  7. Holt das Backblech aus dem Ofen und lasst das Biskuit mit dem Backpapier auf einem Kuchengitter auskühlen.
Limetten-Creme
  1. Bevor ihr die Creme macht, stellt ihr euch schon mal die Gläschen bereit. Ich verwende Sturzgläschen von Weck. Die sind gerade geformt und eignen sich hervorragend für dieses Dessert. Ein kleiner Tipp für alle die, die in der Nähe von Bonn oder Wehr wohnen: es gibt auch einen Werksverkauf. Oder aber bequem online shoppen, das gibts natürlich auch.
  2. Weicht drei Blätter Gelatine in einer Schüssel mit kaltem Wasser ein.
  3. Vermischt das Puddingpulver mit der Hälfte des Limettensafts.
  4. Erhitzt die andere Hälfte des Safts in einem kleinen Topf.
  5. Gebt das angerührte Puddingpulver in den kochenden Saft und lasst alles unter ständigem Rühren solange köcheln, bis die Masse zu einer Creme eingedickt ist.
  6. Nehmt den Topf vom Herd.
  7. Drückt die Gelatine in den Händen aus und löst sie unter Rühren in der Puddingcreme auf. Das geht übrigens blitzschnell.

  8. Stellt den Topf in ein Wasserbad und rührt die Creme solange, bis sie Raumtemperatur hat. (Wer dazu keine Zeit oder Lust hat, legt Klarsichtfolie direkt auf den Pudding und lässt ihn dann ohne Rühren in Ruhr auskühlen - dauert etwas länger, macht aber weniger Arbeit.)

  9. Schlagt das Eiweiß und Puderzucker mit dem Mixer zu Schnee. Das heisst: erstmal das Eiweiß leicht anschlagen, bis es anfängt, weiß und fest zu werden, dann kommt der Puderzucker dazu und dann rührt ihr alles solange, bis das Eiweiß schnittfest ist. Das heisst, das man einen Messerschnitt im Eischnee sehen kann, sich die Masse also danach nicht wieder zusammendrückt.
  10. Schlagt die Sahne in einer separaten Schüssel ebenfalls steif.
  11. Hebt erst ein paar Löffel vom Schnee unter die abgekühlte Puddingmasse. Die könnt ihr ruhig noch ordentlich verrühren, das macht die Masse geschmeidiger. Den Rest des Schnees hebt ihr dann vorsichtig mit einem Teigschaber unter.

  12. Die steif geschlagene Sahne wird ebenfalls mit dem Teigschaber vorsichtig und gleichmäßig untergehoben. Lasst euch Zeit beim Mischen, es dauert länger als man glaubt, bis sich alles gleichmäßig verbunden hat.
Förmchen füllen
  1. Prüft erstmal, welchen Durchmesser eure Sturzgläser haben und sucht euch dann etwas mit demselben Durchmesser, um Bisquitscheiben auszustechen.
  2. Die Scheiben dürfen auch gerne 1-2 mm größer sein, das Biskuit drückt sich zusammen und schließt dann perfekt mit dem Sturzgläschen ab. Dann läuft euch gleich auch keine Creme daneben.

  3. Gebt je eine Bisquitscheibe in ein Sturzgläschen.

  4. Füllt die Puddingcreme am besten in einen Dressiersack (Spritzbeutel). Ob ihr eine Tülle verwenden wollt, bleibt ganz euch überlassen, nötig ist sie hier nicht. Ich verwende übrigens sehr gerne Einmal-Plastik-Spritzbeutel.

  5. Füllt die Creme auf die Bisquitscheiben in die Sturzgläschen etwa 4 cm hoch ein.
  6. Um die Creme glatt zu bekommen, legt ihr euch ein Gästetuch doppelt oder dreifach und klopft die gefüllten Gläschen vorsichtig mit der Unterseite ein/zweimal auf die Handtuchunterlage. Dann setzt sich die Masse und die Oberfläche wird glatter.
  7. Stellt die Gläschen für ca. 6 Stunden in den Kühlschrank. Dann hat die Gelatine Zeit, die Creme zu festigen.
Basilikumgelee (ca. 2 Stunden vor Ende der 6 Stunden Ruhephase)
  1. Weicht die restlichen 4 Blatt Gelatine ebenfalls wieder in einer Schüssel mit kaltem Wasser ein.
  2. Kocht das Wasser mit Zucker, Zitronenschale und dem Basilikum auf und lasst es ein paar Minuten ziehen.

  3. Püriert dann die Mischung gründlich und giesst sie durch ein feines Sieb in eine Schüssel.

  4. Drückt die Gelatine gut aus und löst sie in der noch warmen Basilikum-Zucker-Mischung auf.
  5. Lasst das Gelee unter Rühren auf Körpertemperatur abkühlen. Nicht nervös werden, es wird dabei noch nicht fest werden. Das kommt später...
Fertigstellung
  1. Holt die Limetten-Törtchen-Sturzgläser aus dem Kühlschrank.
  2. Füllt das Gelee in ein Gefäß mit Ausgießer, z.B. ein Milchkännchen oder etwas ähnliches.
  3. Gießt jeweils soviel Gelee auf die kalte Limettencreme, dass ihr zwischen 1/2 und 1 cm Dicke erreicht. UND jetzt merkt ihr auch, dass das Gelee endlich anfängt, seinem Namen gerecht zu werden. (Ich habe jedesmal Angst, dass es nicht fest wird und es wird fest! Immer!!)
  4. Gebt die Gläschen nochmal für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank.
  5. Dekorieren könnt ihr die Gläschen mit geraspelter weißer Schokolade oder wem das zuviel Arbeit ist: mit Zebraröllchen z.B. von Doc Oetker...

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “Limettentörtchen im GlasAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!