Hühnchen-Spinat-Tarte

Diese Tarte isst auch mein Mann – weil nämlich Fleisch drin ist! Dazu noch Spinat, Kokosmilch, Erdnüsse, Curry und ein Haufen anderer leckerer Zutaten. Basierend auf einem Rezept von Annik Wecker gibt das eine leckere Tarte, so richtig für den Frühlingsanfang. Auch, wenn es draußen aktuell noch nicht wirklich danach aussieht!

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Hühnchen-Spinat-Tarte
Frühlingstarte mit Hühnchen, Spinat, Curry, Erdnüssen, Rosinen, Curry, und und und... mhmmmm, lecker!
Hühnchen-Spinat-Tarte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Frühlingstarte mit Hühnchen, Spinat, Curry, Erdnüssen, Rosinen, Curry, und und und... mhmmmm, lecker!
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
3Portionen 60Minuten 40Minuten 1Stunde
Portionen Vorbereitung
3Portionen 60Minuten
Kochzeit Wartezeit
40Minuten 1Stunde
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Achtung, der Mürbeteig muss in den Kühlschrank, bevor er weiterverarbeitet werden kann und zwar für mindestens eine Stunde. Plant also für alle Fälle genug Vorlaufzeit ein.

  2. In einer Schüssel mischt ihr erstmal die beiden Mehlsorten. Dazu kommt die in kleine Stückchen geschnittene Butter, das Salz, das Ei, die gemahlenen Erdnüsse, der Essig und das Wasser und dann wird alles mit den Knethaken des Mixers zu Streuseln gerührt. Euer Mixer wird euch dafür hassen, aber ihr habt es dann gleich leichter mit dem Kneten.

  3. Wenn ihr alles zu Streuseln verarbeitet habt, knetet ihr diese mit der Hand zu einer glatten Teigkugel, am besten direkt in der Schüssel. Die Wärme eurer Hände und die Butter sorgen dafür, dass es recht schnell geht.

  4. Wickelt den fertigen Teig in ein Stück Frischhaltefolie und parkt ihn für mindestens eine Stunde im Kühlschrank.

Mürbeteig blind backen
  1. Fettet eine Tortenform mit etwas Butter oder Butterschmalz ein. Heizt den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vor und schiebt den Rost auf der zweiten Schiene von unten in den Backofen.
  2. Schneidet vom unteren Ende des Gefrierbeutels einen etwa 2 cm breiten Streifen ab. Ihr solltet jetzt einen Gefrierbeutelschlauch haben!

  3. Holt die Teigkugel aus dem Kühlschrank und legt sie in die Mitte des Gefrierbeutelschlauchs. Nehmt euch ein Nudelholz und rollt den Teig möglichst (ich weiß, das ist sauschwer!) rund aus. Wenn der Teig reißt, gebt nichts drum und rollt einfach weiter, das gibt sich, je weiter ihr den Teig in Richtung Rand des Gefrierbeutels voranbringt.

  4. Dreht dabei den Gefrierbeutel, wie ihr ihn dabei braucht. Ich wende ihn gelegentlich sogar komplett und habe danach sogar die vorher unten auf der Arbeitsfläche liegende Seite obenauf! Dann kann man gut die Falten, die sich unweigerlich im Gefrierbeutel bilden, glatt ziehen.
  5. Wenn der Teig leidlich rund und am Rand des Gefrierbeutels angekommen ist, müsste er groß genug sein, eure Tortenform incl. Rand abzudecken. Und wie ihr seht, ist "rund" ein dehnbarer Begriff! 😉

  6. Schneidet den Gefrierbeutel an der Oberseite mittig auf und klappt die beiden Hälften auf. Jetzt stellt ihr euch die Tarteform daneben, greift mit der rechten Hand unter den Mürbeteig und klappt ihn beherzt über die Tortenform. Rückt ihn vorsichtig noch ein bißchen zurecht, solange der Gefrierbeutel noch dran klebt, geht das so gerade noch.

  7. Zieht den Gefrierbeutel dann vorsichtig ab und drückt den Teig in die Tarteform. Das was, dann noch über den Rand steht, könnt ihr abmachen und an einer Stelle, wo noch was fehlt, einsetzen und andrücken. Der Teig nimmt nix übel.
  8. Endziel ist, die gesamte Form und den Rand mit einer möglichst gleichmäßig dicken Schicht Teig auszukleiden.

  9. Mit einer Gabel stecht ihr jetzt jede Menge Löcher in den Teig, damit er gleichmäßig aufgehen kann. Deckt den Teig dann mit Backpapier ab, so dass das Backpapier höher als der Rand des Teig reicht. Füllt den Hohlraum mit den Linsen oder Erbsen. Das Gewicht der Hülsenfrüchte (Blindfüllung) sorgt dafür, dass der Teig gleichmäßig aufgeht.

  10. Gebt die Form für 10 Minuten auf der zweiten Schiene von unten in den Backofen. (Also Zeit, die Füllung vorzubereiten...)
  11. Nehmt dann das Backpapier mitsamt den Hülsenfrüchten raus und backt den Mürbeteig noch mal für 15 Minuten. (Also schön Zeit, die Füllung weiter vorzubereiten...)
  12. So, und jetzt habt ihr fast fertig: pinselt den Mürbeteig mit Eiweiß ein und backt ihn nochmal für 1-2 Minuten. Dann darf er raus aus dem Backofen und hat kurz Pause.

Füllung
  1. Schneidet die Zwiebel in kleine Stücke. Dafür halbiert ihr die Zwiebel der Länge nach und schneidet die Hälften der Länge nach in dünne Scheiben und diese dann quer dazu in kleine Würfel.
  2. Lasst eine Pfanne heiß werden und gebt die beiden EL Butterschmalz rein. Wenn das Butterschmalz heiß ist, kommen die Zwiebelwürfel rein. Dünstet die Zwiebelwürfel unter Rühren, bis sie glasig sind. Das heisst, bis sie anfangen so auszusehen, als würden sie durchsichtig werden.

  3. Schneidet die Hühnchenbrust in ca. 1 cm große Würfel und gebt sie dann zu den Zwiebeln. Bratet sie rundherum an und lasst die Würfel dabei etwas goldbraun werden. Das sieht nachher besser aus. 🙂 Salzt und pfeffert das Hühnerfleisch.
  4. Drückt den aufgetauten TK-Spinat gut aus und schneidet ihn dann in etwas kleinere Stücke.

  5. Schält die Knoblauchzehe und schneidet sie in möglichst kleine Würfelchen.
  6. Gebt den Spinat, den Knoblauch, die Rosinen (lasst die bloß nicht weg!!), die Petersilie und die Erdnüsse zu dem Hühnchen in die Pfanne.
  7. Rührt alles gut um und schmeckt die Mischung noch einmal mit Salz und Pfeffer ab. Schaltet den Herd aus und lasst die Mischung ein bißchen auskühlen.

Guss
  1. Mischt den Frischkäse, die Milch, die Kokosmilch, den Curry, den geriebenen Käse, die drei Eier und das Eigelb in einer Schüssel gut durch und würzt alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Guss fertig!
Fertigstellung
  1. Dreht den Backofen auf 175 Grad runter und schiebt den Rost auf der untersten Schiene ein.
  2. Gebt die Fleisch-Spinatmischung in den vorgebackenen Mürbeteig und verteilt sie gleichmäßig in der Form.

  3. Giesst dann den Guss gleichmäßig darüber und stellt die Form für 40 Minuten in den Backofen. Dadurch, dass mehr Hitze von unten an die Tarte gelangt, wird die Füllung fest, ohne dass sie verbrennt.

  4. Holt die Tarte nach 40 Minuten aus dem Ofen und dann kann sie auch schon serviert werden.

  5. Wer möchte, kann dazu noch einen schönen gemischten Salat servieren.
Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “Hühnchen-Spinat-TarteAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!