Apfel-Hackfleisch-Tarte

Äpfel und Hackfleisch auf einer Tarte!? Geht das überhaupt? Und wie das geht! Das Beste ist, es schmeckt auch noch! 😉

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Apfel-Hackfleisch-Tarte
Saftig ist sie von den Äpfeln und für Aroma sorgen die Kräuter. Und genug Hackfleisch versöhnt auch die Männer mit dieser zugegebenermaßen verspielten Idee!
Apfel-Hackfleisch-Tarte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Saftig ist sie von den Äpfeln und für Aroma sorgen die Kräuter. Und genug Hackfleisch versöhnt auch die Männer mit dieser zugegebenermaßen verspielten Idee!
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
3Portionen 30Minuten 45Minuten 30Minuten
Portionen Vorbereitung
3Portionen 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
45Minuten 30Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
Mürbteig
  1. In einer Rührschüssel zerbröselt ihr das Mehl mit den (kalten!!) Butterwürfelchen, in dem ihr die Masse zwischen den Händen zerreibt. So, als wenn man sich die Hände reibt, diesmal nur mit "was dazwischen".

  2. Dann gebt ihr den Balsamico dazu, Ich nehme erst einmal 2 EL und knete dann den Teig von Hand (wichtig!) gut durch. Wenn er sich zu einer glatten Kugel kneten lässt, war es genug, sonst könnt ihr den 3. EL immer noch zugeben und das ganze noch ein bißchen weiterkneten.
  3. Wenn ihr also die schön glatte Teigkugel vor euch habt, wickelt sie in Frischhaltefolie und legt sie für 20-30 Minuten in den Kühlschrank. Das Gluten klebt den Teig gut zusammen und wenn die Butter wieder kühl wird, hält der Teig beim Ausrollen auch besser zusammen.

Füllung
  1. Während der Teig vor sich hinkühlt, bereitet ihr schon mal die Füllung vor.
  2. Wascht die Äpfel, viertelt sie, schneidet die Kerngehäuse raus und die Äpfel in ca. 1cm große Würfel.

  3. Schält die Zwiebel, halbiert sie der Länge nach, schneidet die Hälften der Länge nach in schmale Scheiben und diese quer in kleine Würfel. Für alle, die sich über längs und quer immer noch nicht ganz klar sind, gibt es hier noch einmal das Zwiebel-schneiden-Video.

  4. In einer Pfanne lasst ihr das Öl heiß werden und gebt die Zwiebelwürfel rein. Bratet sie nur solange, bis sie anfangen, glasig zu werden.

  5. Dann kommt das Hackfleisch dazu und wird krümelig gebraten. Klingt irgendwie komisch, weil nur vom Braten wird das nicht krümelig, sondern man muss da mit einem Kochlöffel oder einem Pfannenwender Hand anlegen und das Hackfleisch in immer kleiner werdenden Stückchen zerdrücken.

  6. Salzen, pfeffern und auf einem Teller zwischenparken. Natürlich erst, wenn es schön krümelig gebraten ist. 😉

  7. Spült die Pfanne nicht aus, da kommen jetzt die Apfelwürfel rein und werden ebenfalls 2-3 Minuten angebraten. Schaltet den Herd aus und jetzt gehts an den Mürbteig.

Fertigstellung
  1. Fettet die Quicheform ein bißchen ein und stellt sie euch griffbereit. Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor.
  2. Das Ausrollen des Mürbeteigs mache ich gerne in einer 6l-Gefriertüte. Ich schneide dafür unten einen Streifen von 1 cm ab, so dass ich einen Schlauch bekomme. Da rein kommt die Teigkugel und dann kann man sie mit dem Nudelholz schön zu einem flachen Kreis ausrollen.

  3. Dabei wende ich die Tüte öfter und ziehe auch die Folie mal ab, damit sich keine Falten in den Teig drücken. Wenn der Teig am Rand angekommen ist, reicht es auch perfekt für meine Tarteform.
  4. Auf jeden Fall muss der Teigkreis so groß werden, dass die Tarteform ausgelegt werden kann und sich noch ein Rand von ca. 2-3 cm ausgeht.

  5. Wenn die Größe stimmt, schneidet ihr die Oberseite der Tüte mittig auf und klappt die Folie zur Seite. Greift unter den Teigkreis und dreht mit einer beherzten Bewegung den Teig um und legt ihn in die Tarteform.

  6. Zieht die Folie ab und drückt den Teig noch etwas zurecht. Der hält das locker aus, da kann man ruhig kleinere Fehler noch korrigieren.
  7. Stecht den Teig mit einer Gabel überall ein, dann geht er gleich besser und gleichmäßiger auf.
  8. Dann bereitet ihr schon mal den Überguss zu, indem ihr das Ei, die Eigelbe, die Sahne und die Kräuter vermischt und das ganze mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzt.

  9. Gebt das Hackfleisch auf die Tarte, darüber kommen die Apfelwürfel und dann wird alles mit der Eiermilch übergossen. Darauf kommt der geriebene Käse und dann ab in den Backofen für ca. 45 Minuten.

  10. Die Tarte schmeckt warm als Abendessen z.B, mit einem schönen Salat und auch kalt, z.B. bei einem Brunch-Buffet.

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “Apfel-Hackfleisch-TarteAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!