Moussaka mit Zucchini

Mein Mann mag keine Auberginen. Punkt! Das ist eigentlich kein Problem, außer bei Moussaka! Aber dafür wurden ja die Zucchini erfunden! Also habe ich geschnippelt, gebraten und gemacht und fertig war ein Zucchini-Moussaka vom Feinsten. (Ganz so schnell, wie es sich hier anhört, war es allerdings nicht. ;-)) Wir haben dann noch flugs meinen Schwiegertiger zum Essen eingeladen und anschließend gab es nur begeisterte Kritiken. So habe ich das am liebsten…

Die Rezeptmenge reicht für 4 große Portionen oder 6 normale/ kleinere Portionen. Wenn ihr noch eine Vorspeise und ein Dessert habt, reicht es also auch für 6 Esser.

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Moussaka mit Zucchini
Nudelauflauf ohne Nudeln, dafür aber mit Kartoffeln. Und damit es farblich was hermacht: mit Hackfleischsauce und Zucchini.
Moussaka mit Zucchini
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Nudelauflauf ohne Nudeln, dafür aber mit Kartoffeln. Und damit es farblich was hermacht: mit Hackfleischsauce und Zucchini.
Portionen Vorbereitung Kochzeit
4Portionen 90Minuten 60Minuten
Portionen Vorbereitung
4Portionen 90Minuten
Kochzeit
60Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
Hackfleischsauce
  1. Wie so oft, geht es mit dem Zwiebelschneiden los. Schält die Zwiebel, halbiert sie der Länge nach und schneidet die Hälften dann der Länge nach in Scheiben und quer in Würfelchen. Und hier ist es auch wieder, inzwischen schon Oscar-verdächtig, das Zwiebel-schneiden-Video.

  2. Dann nehmt ihr euch die zwei Knoblauchzehen, schält sie, schneidet sie in dünne Scheiben, diese in dünne Stifte und das alles dann in feine Würfelchen.
  3. Stellt eine Pfanne auf den Herd, gebt einen EL Butterschmalz rein und lasst es heiß werden. Da rein kommen dann die Zwiebel. und Knoblauchwürfelchen und werden bei mittlerer Temperatur (bei mir 6 von 9) solange gedünstet, bis sie anfangen, glasig zu werden.

  4. Jetzt kommt das Hackfleisch ins Spiel bzw. in die Pfanne. Dreht den Herd etwas höher und bratet es krümelig. Das heisst, ihr steht mit einem Pfannenwender dabei, rührt um und zerdrückt das Hackfleisch nach und nach in möglichst kleine Krümelchen.
  5. Jetzt kommt die Tomatenfrage: habt ihr ganze oder Stückchen gekauft? Egal, solange es Stücke sind, wenn ihr sie zusammen mit dem Tomatenmark und dem Oregano zum Hackfleisch gebt. 😉 Gemeint ist übrigens der gesamte Doseninhalt, also auch die Sauce.

  6. Ein Wort noch zu den Kräutern: wenn ihr, wie hier noch eine relativ lange Garzeit vor euch habt, nehmt lieber getrocknete. Wenn ihr jetzt schon frischen Oregano dazugebt, ist das Aroma dahin, bis der Auflauf wieder aus dem Ofen kommt. Frische Kräuter werden immer erst kurz vor Ende der Garzeit dazugegeben, das wäre hier eher schwierig.
  7. Lasst die Hacksauce ohne Deckel gute 20 Minuten vor sich hin köcheln. In der Zeit könnt ihr schon die Petersilienblättchen abzupfen und grob in Stücke hacken.
  8. Am Ende der Garzeit rührt ihr die Petersilie in die Sauce und schmeckt sie mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft (fangt mal ruhig mit 2 EL an...) ab.

Gemüse
  1. Um das Gemüse, also die Kartoffeln und die Zucchini vorzubereiten, braucht ihr entweder einen Backofen mit Grill oder aber deutlich mehr Zeit.
    Heizt den Grill auf höchster Stufe vor oder den Backofen auf 220 Grad.
  2. Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zucchini waschen, den Stengel und den Blütenansatz (also Anfang und Ende) abschneiden und den Rest ebenfalls in dünne Scheiben (3mm) schneiden. Dann geht es los, bitte zuerst mit den Zucchini!
  3. Legt die Scheiben schön nebeneinander aufs Backblech und beträufelt sie mit etwas Öl. Dazu verschließe ich fast die gesamte Öffnung der Ölflasche mit einem Finger und sprenkle in wellenförmigen Bewegungen das Öl über die Scheiben. Bitte nicht salzen und pfeffern, das kommt später. Sonst verliert das Gemüse zuviel Wasser und verbrennt schneller.

  4. Sowohl die Kartoffeln und die Zucchini habe ich in jeweils zwei Durchgängen angebraten, ihr seht also, hier ist ein Grill ganz klar im Vorteil! 😉 Während das erste Blech im Backofen ist, könnt ihr das zweite schon vorbereiten.
    Garzeit Kartoffeln: Grill 8 Minuten/ Backofen 30 Minuten
    Garzeit Zucchini: Grill 5 Minuten/ Backofen 25 Minuten.

  5. Die Zucchini könnt ihr, wenn sie fertig sind, ruhig vom Blech nehmen und in einer Schüssel oder auf einem Teller parken. Die Kartoffeln lasst ihr am besten auf den Backblechen drauf: die gehen leicht kaputt, wenn man sie runterhebt. Deswegen empfehle ich ja auch, die Zucchini als erste zu garen. 😉
    Die Kartoffeln werden übrigens leicht goldbraun, das soll so sein. Die Zucchini werden eher nur gar, das ist aber auch richtig so!

Béchamelsauce
  1. Keine Sorge, die geht einfacher, als man denkt.
  2. Zerlasst das Butterschmalz in einem etwa 20 cm großen Topf. Wenn es heiß ist, gebt ihr das gesamte Mehl auf einmal hinein und dann rührt ihr das Ganze mit einem Schneebesen ein paar Minuten, bis es schön goldgelb ist.
  3. Dann kommt in einem Schwung unter Rühren die ganze kalte Milch dazu und dann rührt ihr solange weiter, bis die Sauce anfängt, dick zu werden. Jetzt ist die Quälerei aber leider noch nicht ganz vorbei mit dem Rühren, nein, nein! Schaltet den Herd etwas runter, die Béchamelsauce soll ab jetzt nur noch ein bißchen blubbern und dann rührt ihr sie immer wieder für weitere 10 Minuten lang um. Passt nur gut auf, wenn sie anbrennt, schmeckt sie auch so!
  4. Zerbröselt 100 g Schafskäse und gebt ihn nach den 10 Minuten in die Béchamel. Gut verrühren und dann könnt ihr mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zitronensaft (mindestens 1 EL) abschmecken.

Zusammenbau
  1. Heizt den Backofen auf 150 Grad Umluft vor. Man beachte, dies ist eins meiner ganz wenigen Umluft-Rezepte! 😉
  2. Fettet die Auflaufform mit Butterschmalz ein und zerbröselt die restlichen 100 g Schafskäse. Die brauchen wir gleich für "auf die Zucchini".
  3. Als erste Schicht kommt ein Drittel der Kartoffeln in die Auflaufform. Jetzt werden die Kartoffeln gesalzen und gepfeffert.

  4. Darüber kommt die Hälfte der Hacksauce und die Hälfte der Zucchini. Zucchini leicht salzen und pfeffern.

  5. Darüber kommt die Hälfte des gebröckelten Schafskäses.
  6. Jetzt kommt das zweite Drittel der Kartoffelscheiben und dann geht es weiter wie eben beschrieben. Denkt dran, die Kartoffeln und Zucchini immer salzen und pfeffern. Ich hatte irgendwann übel Bedenken, ob das so sinnvoll ist und ob das am Ende nicht versalzen ist - war es aber ganz und gar nicht...

  7. Die letzte Schicht sind Kartoffeln und darüber gebt ihr dann die Béchamelsauce. Gebt euch keine Mühe, sie mit dem Löffel zu verteilen - kippt sie drüber und verteilt sie gleichmäßig!

  8. Dann kommt die Moussaka für 1 Stunde auf der zweiten Schiene von unten in den Backofen. Wenn sie euch gegen Ende zu braun wird, legt etwas Alufolie drüber oder schaltet den Backofen runter.

  9. Dazu gab es bei uns, wie immer, einen schönen Salat. Ok, ich gebe es zu, es war Endiviensalat...
Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “Moussaka mit ZucchiniAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!