Fish and Chips mit Radieschenremoulade

Mann, mann, mann, war das gut! Die Kabeljaufilets werden kurz gebraten, dazu gibt es wunderbar knusprige neue Kartoffeln aus dem Ofen. Die schmecken, als wären sie gerade aus der Chipstüte gesprungen. Und abgerundet wird das Ganze mit einer selbst gemachten Remoulade. Eine wunderbare Kombination…

(Einen Teil des Rezepts habe ich bei Essen & Trinken gefunden und ein bißchen nach meinem Geschmack abgewandelt.)

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Fish and Chips mit Radieschenremoulade
Fischfilets mit Kartoffeln, die fast schon Chips sind und dazu Remouladensauce. Fish and Chips vom Feinsten!
Fish and Chips mit Radieschenremoulade
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Fischfilets mit Kartoffeln, die fast schon Chips sind und dazu Remouladensauce. Fish and Chips vom Feinsten!
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2Portionen 40Minuten 40Minuten
Portionen Vorbereitung
2Portionen 40Minuten
Kochzeit
40Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
Chips-Kartoffeln
  1. Heizt den Backofen auf 200 Grad Umluft vor. Probiert es gar nicht erst mit Ober- und Unterhitze, hier ist Umluft d a s Mittel der Wahl!
  2. Pro Person habe ich etwa 3 Kartoffeln, also insgesamt 6 gerechnet. Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt noch eine mehr. Aber egal, wieviele es auch sind, erstmal müssen sie gewaschen werden.
  3. Ich hatte neue Kartoffeln mit sehr dünner Schale. Die habe ich mit einem Spüllappen unter fließendem kalten Wasser gut abgeschrubbt.
  4. Nehmt euch ein dünnes, scharfes Messer und schneidet die Kartoffel in möglichst dünne Scheibchen. ABER: nicht durchschneiden, sondern nur tief (fast bis ganz unten) einschneiden. Wie das am einfachsten geht, verrate ich euch jetzt:
  5. Sucht euch zwei Schaschlik- oder Cakepop-Stäbchen und legt sie im Abstand von ein paar Zentimetern vor euch übereinander aufs Schneidebrett. Darauf kommt die Kartoffel und dann schiebt ihr die Stäbchen von oben und unten bis an die Kartoffel ran.
  6. Wenn ihr jetzt schneidet, kommt ihr nicht mehr bis ganz unten und das ist genau der gewünschte Effekt!
  7. Setzt die vorbereiteten Kartoffeln in ein kleines Blech oder eine Auflaufform. Streut ordentlich grobes Meersalz darüber. Lieber zuviel als zuwenig. Wer es nicht mag, kann es ja nachher runterkratzen.
  8. Darüber träufelt ihr Olivenöl. Am besten geht das, wenn man die Flaschenöffnung mit einem Finger teilweise verschließt und dann in wellenförmigen Bewegungen drüber sprenkeln.
  9. Zum Schluß gebt ihr auf jede Kartoffel noch einen TL Butterschmalz.

  10. Gebt das Blech oder die Auflaufform für 40 Minuten auf der zweiten Schiene von unten in den Backofen.

Remoulade
  1. Wascht die Radieschen, schneidet den Blattansatz und die lange Wurzelspitze ab.
  2. Schneidet die Radieschen in dünne Scheiben, die Scheiben in dünne Streifen und diese in kleine Würfelchen. Ab damit in eine Schüssel.

  3. Mit den Cornichons verfahrt ihr genauso. Die Würfelchen kommen zu den Radieschenwürfel in die Schüssel.

  4. Dazu gebt ihr den Joghurt und das Miracel Whip.
  5. Jetzt kommt Geschmack rein: gebt Salz, Pfeffer und die Zitronenschale dazu. Rührt alles gut um und schmeckt die Remoulade noch mal ab.
  6. Schneidet die Kresse tief unten vom Beet ab und wascht sie in einer kleinen Schüssel Wasser. Hebt die Kresse raus, drückt sie etwas aus und gebt sie zur Remoulade. Kurz verrühren und in eine schöne kleine Schüssel umfüllen. Das Auge isst ja schließlich mit, ne?!

Fischfilets
  1. Trocknet die Fischfilets mit Küchenkrepp ab. Bei TK-Fisch müsst ihr bitte gut darauf achten, dass er vollständig aufgetaut ist.
  2. Salzt und pfeffert die Fischfilets.

  3. Gebt das Mehl in einen tiefen Teller und wendet die Fischfilets darin. Klopft alles überschüssige Mehl ab.

  4. Lasst zwei bis drei Esslöffel Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne heiß werden. Bratet die Fischfilets von allen Seiten etwa 3 Minuten. Ich hatte ein Sammelsurium aus dünnen Fischfilets und dickeren Stücken. Die dünnen habe ich nach 3 Minuten von jeder Seite (also 6 Minuten gesamt) aus der Pfanne genommen und die dickeren noch etwas weiter gegart!
  5. Falls ihr euch jetzt fragt, ob der Fisch denn dann auch noch glasig war - ich bin kein Freund von halb rohem Fisch! Er sollte nicht trocken sein, das Eiweiß muss auch nicht in Flocken zu sehen sein, aber bei mir darf Fisch gar sein! Das kann natürlich jeder nach seinem Geschmack handhaben. 🙂
Servieren
  1. Serviert die Fischfilets zusammen mit den Kartoffeln und der Remoulade.

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “Fish and Chips mit RadieschenremouladeAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!