Ziegenkäsepralinen

Kleine Köstlichkeiten, zur Abwechslung mal nicht süß, sondern herzhaft. Man kann sie gut vorbereiten und am besten schmecken sie, wenn sie Zimmertemperatur haben. Das Problem ist nur, dass es kaum möglich ist, solange mit dem Aufessen zu warten! 😉

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Ziegenkäsepralinen
Klein, köstlich, Käse!
Ziegenkäsepralinen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Klein, köstlich, Käse!
Portionen Vorbereitung
6Stück 15Minuten
Portionen Vorbereitung
6Stück 15Minuten
Zutaten
Portionen: Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Röstet die Pecannüsse in einer kleinen beschichteten Pfanne kurz an. Schwenkt die Pfanne dabei ab und zu, damit die Nüsse nicht anbrennen.
  2. Hackt die Nüsse gleichmäßig klein.
  3. Die gewaschenen und getrockneten Petersilienblättchen sowie die Cranberries ebenfalls möglichst klein hacken.

  4. Teilt die beiden Picandous (oder einen anderen Ziegenfrischkäse eurer Wahl) in jeweils drei Teile.
  5. Schnappt euch eine Portion und rollt sie zwischen den Handflächen zu einer Kugel. Mit den übrigen 5 Portionen verfahrt ihr genauso.
  6. In einem Suppenteller mischt ihr die Petersilie mit den Cranberries und den Pecannuss-Stückchen.

  7. Rollt die Ziegenkäsekugeln in der Mischung, bis sie außen komplett mit den Bröseln bedeckt sind. Dabei könnt ihr ruhig ein kleines bisschen Druck ausüben, dann geht es leichter.

  8. Wenn ihr mögt, setzt die Kugeln in kleine Papiermanschetten. Und jetzt heisst es nur noch ein bisschen warten, bis der Käse annähernd Zimmertemperatur hat! Ich bin gespannt, ob es euch gelingt - ich habe das erst bei der zweiten Runde Pralinen geschafft!

  9. Wer mag, stellt etwas flüssigen Honig neben die Pralinen. Dann kann sich jeder, der möchte, einen Tropfen Honig auf die Pralinen geben. Köstlich!!
Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “ZiegenkäsepralinenAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!