Spinatspätzle mit Gorgonzolasauce

Ich weiß gar nicht, wie ich so lange ohne diese Spinatspätzle auskommen konnte!? Ich will auch gar nicht behaupten, dass das Rezept von mir wäre – nein, so werden die Spinatspätzle auf der Frido-Kordon-Hütte in Kärnten serviert. Gar nicht so weit entfernt davon ist übrigens meine Mutter geboren. 🙂

Also, wenn ihr im Österreich-Urlaub mal in der Nähe der Künstlerstadt Gmünd seid, schaut doch einfach mal rein? Und bis dahin kocht ihr euch die Spinatspätzle schon mal zu Hause, einverstanden?

Noch eine kleine Anmerkung zu Gorgonzola: An Gorgonzola scheiden sich ja ein bißchen die Geister. Wenn ihr ihn nicht so besonders mögt, nehmt einfach einen milden, z.B. den Grand Noir von Cambozola. Ich selber bin auch kein Freund von den herben Vertretern der Gorgonzolafamilie, wo sich einem die Fußnägel auf- und wieder abrollen.

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Spinatspätzle mit Gorgonzolasauce
Spinatspätzle mit Gorgonzolasauce
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Portionen Vorbereitung Kochzeit
3Portionen 20Minuten 15Minuten
Portionen Vorbereitung
3Portionen 20Minuten
Kochzeit
15Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
Spätzle
  1. In einem großen weiten Topf bringt ihr erstmal gute vier Liter Wasser zum Kochen. Salzt das Wasser ordentlich. (Das meiste Salz wird nachher ohnehin weggeschüttet, also seid nicht zu sparsam!)
  2. In einer Rührschüssel mischt ihr das Mehl mit dem aufgetauten Spinat und den Eiern.

  3. Gebt eine Prise Salz dazu und rührt alles mit einem Kochlöffel zu einem geschmeidigen Spätzle-Teig.

  4. Jetzt könnt ihr entweder die Spätzle von einem Brett ins kochende Wasser schaben (das ist mir immer zuviel Arbeit :-)) oder mit einem Spätzlehobel kleine Knöpfle "hobeln". Eine dritte Alternative ist eine Spätzlepresse. Wie ihr das macht, ist ganz euch und eurer Zeit, Lust und Laune überlassen.
    Auf jeden Fall solltet ihr das in zwei Durchgängen machen, sonst sind zuviele Spätzle schon fast gar, bis die letzten überhaupt mal im Kochwasser sind.

  5. Wenn die Spätzle oben schwimmen, lasst sie einmal aufkochen und fischt sie dann mit dem Schaumlöffel raus. Parkt sie auf einem Teller, bis es weitergeht. Ich habe den Teller nach dem zweiten Durchgang einfach auf den Topf mit dem heißen Wasser gesetzt und die Spätzle damit warmgehalten.
Gorgonzolasauce
  1. Lasst die Milch in einem kleinen Topf heiß werden und gebt dann den Gorgonzola hinein. Lasst den Käse unter Rühren schmelzen.
  2. Schmeckt die Sauce mit wenig Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss ab.
Fertigstellung
  1. In einer großen beschichteten Pfanne lasst ihr das Butterschmalz heiß werden und gebt dann den auf Streifen geschnittenen Schinken dazu. Bratet den Schinken kurz an.
  2. Dann kommen die Spätzle dazu. Rührt alles gut um.

  3. Zum Schluss kommt noch die Gorgonzolasauce darüber und alles wird noch einmal gut verrührt. Und jetzt schnell ab damit zum Tisch...

  4. Dazu passt wunderbar ein grüner Salat.
Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

2 comments on “Spinatspätzle mit GorgonzolasauceAdd yours →

  1. Hallo Andrea, ich habe noch Blattspinat übrig…. wenn ich den fein hacke (Pürierstab) kann ich sicher auch den hierfür nehmen, oder? Ggf. noch etwas Milch, um die Flüssigkeit auszugleichen?
    Klingt meeeegalecker…. 😉
    LG Steffi

    1. Hallo Steffi,

      meinst du frischen Blattspinat oder TK-Ware? Ersteren würde ich garen, weil er noch zuviel Wasser enthält, da würden die Spätzle auseinanderfallen. TK-Ware auftauen und sehr gut ausdrücken, dann klein hacken und mit etwas Milch oder etwas Wasser dazugeben.
      Bei uns gibt es die morgen übrigens auch. Die sind so lecker, einfach unglaublich!
      Liebe Grüße, viel Erfolg und guten Appetit.
      Andrea (Izdwmk)

Deine Meinung interessiert mich!