Spätzlepfanne

Wenn es mal schnell gehen soll und trotzdem wie ein komplettes Essen aussehen soll, ist das hier genau das Richtige. Und mit ein paar Abwandlungen macht man da jedes Mal was anderes draus. Spätzlepfanne mit Paprika, Frühlingszwiebeln und Schweinefilet. Oder wer es lieber mag, nimmt Putenbrust und/ oder Zuckerschoten. Und der richtige Pep kommt dann von Ingwer, Pfefferminze und Tomatenmark…

 

Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Spätzlepfanne
Spätzle mit Schweinefilet, Frühlingszwiebeln und Paprika mit einer Weißwein-Sahnesauce.
Spätzlepfanne
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Spätzle mit Schweinefilet, Frühlingszwiebeln und Paprika mit einer Weißwein-Sahnesauce.
Portionen Vorbereitung Kochzeit
3Personen 20Minuten 20Minuten
Portionen Vorbereitung
3Personen 20Minuten
Kochzeit
20Minuten
Zutaten
Portionen: Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Frühlingszwiebeln waschen und putzen. Dazu schneidet ihr den Wurzelansatz ab und zieht das äußerste grüne Blatt nach unten ab. Damit schält ihr den weißen Teil der Frühlingszwiebel. Das grüne Blatt nicht wegwerfen, das braucht ihr nachher für die Deko. Mit der zweiten Zwiebel verfahrt ihr genauso.

  2. Legt die beiden grünen Stängel erstmal beiseite und schneidet die beiden Frühlingszwiebeln in schmale Ringe (2-3mm).

  3. Die Paprikachote(n) werden ebenfalls gewaschen. Dann schneidet ihr den Deckel ab und entfernt die Kerne. Schneidet die Paprika in dünne Streifen (5mm). Falls ihr Zuckerschoten verwendet, diese bleiben ganz. Nur die an den Seiten entlangwachsenden Fäden würde ich entfernen, da es keinen Spaß macht, darauf herum zu kauen.

  4. Das Schweinefilet waschen, trocken tupfen und evtl. Fettreste und Silberhäutchen entfernen. Am besten geht das mit einem dünnen, scharfen Messer. Wenn man das Silberhäutchen dran lässt, zieht es sich beim Braten zusammen,das Fleisch wölbt sich und wird nicht gleichmäßig gegart.

  5. Schneidet das Filet in 1-2 cm dicke Scheiben.

  6. Was die Spätzle angeht, die kann man entweder fertig kaufen (gibts im Kühlregal) oder selber machen.
  7. So und jetzt gehts los!
  8. Ihr braucht zwei Pfannen. Eine für das Fleisch - in der werden auch anschließend die Spätzle gebraten und in der anderen wird die Sauce vorbereitet.
  9. Erstmal das Fleisch: lasst eine Pfanne (ich nehme dafür gerne die Grillpfanne, dann hat das Fleisch so schöne Grillstreifen...) heiß werden und gebt 1-2 EL Öl hinein. Während das Öl heiß wird, könnt ihr schon mal das Schweinefilet salzen. Dann rein in die Pfanne und von beiden Seiten insgesamt 3 Minuten anbraten, also jede Seite etwa 1,5 Minuten.

  10. Nehmt das Fleisch aus der Pfanne und gebt die Nudeln rein. Lasst die Nudeln ein paar Minuten anbraten und die Röststoffe vom Fleisch aufnehmen.

  11. Währenddessen lasst ihr eine zweite Pfanne heiß werden und zerlasst dort ebenfalls 1-2 EL Öl.
  12. Da hinein kommen die Frühlingszwiebel- und die Paprikaringe. Bratet beides ein paar Minuten an (2-3 Minuten, länger nicht!) und gießt dann den Weißwein und die Sahne dazu.
  13. Gut umrühren und ein paar Minuten köcheln lassen. Dann salzen und mit den Chiliflocken abschmecken. Wer keinen Chili da hat, kann auch Cayennepfeffer nehmen. Bitte diesen genauso vorsichtig dosieren wie den Chili!

  14. Wer es exotischer mag, kann einen Hauch geriebenen Ingwer, etwas gehackte Pfefferminze (2-3 Blättchen), ein ganz kleines Bisschen geriebene Zitronenschale und einen gestrichenen TL Tomatenmark unterrühren. Ich mag das so richtig gerne!
  15. Fleisch und Spätzle dazugeben, umrühren und alles so lange köcheln, bis alles die gewünschte Temperatur hat.
  16. Nein, ich habe die beiden grünen Frühlingszwiebelstängel nicht vergessen! 😉 Schneidet diese in kleine Ringe und streut sie dekorativ über die Spätzlepfanne. Und dann ab damit auf den Tisch!

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “SpätzlepfanneAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!