Salat mit Speck, Schafskäse und Granatapfelkernen
Portionen Vorbereitung
2Portionen 15Minuten
Portionen Vorbereitung
2Portionen 15Minuten
Zutaten
Anleitungen
  1. Granatapfelkerne kann man natürlich auch ausgelöst kaufen. Aber eben auch nicht immer und vor allem dann nicht, wenn man sie dringend braucht. Also muss man sie manchmal auch selber auslösen.
  2. Damit die Küche hinterher nicht aussieht „wie Sau“ macht man das ganze unter Wasser. Coole Idee, oder? (Ist nicht von mir, ich gebe sie nur weiter!)
  3. Halbiert oder viertelt den Granatapfel und füllt eine Schüssel mit Wasser. Unter Wasser brecht ihr die Viertel dann weiter auseinander und piddelt die Kerne raus. Der weiße Innenteil des Granatapfels, bzw. die Reste davon schwimmen obenauf und können nachher abgefischt werden. Wenn alle Kerne rausgepult sind, giesst ihr das Wasser vorsichtig ab.
  4. Lasst die Kerne auf einem Teller oder auf Küchenkrepp abtropfen. Die Kerne, die ihr nicht braucht, kommen in eine Tupperdose. Im Kühlschrank halten die sich 1-2 Tage.
  5. Schneidet den Radicchio in dünne Streifen und halbiert diese evtl. noch mal.
  6. Schneidet die Speckscheiben in ca. 4 cm breite Stücke und bratet diese in etwas Butterschmalz knusprig an. Lasst sie anschließend auf Küchenkrepp abtropfen und etwas auskühlen.
  7. Mischt das Öl, den Essig, Honig, Senf und Salz in einem Marmeladeglas, schraubt den Deckel drauf und schüttelt das ganze ordentlich durch. Schmeckt das Dressing mit Salz und Honig pikant ab und stellt es erstmal in den Kühlschrank.
  8. Schneidet den Schafskäse in kleine Würfelchen.
  9. Auf einer Platte legt ihr ein Bett aus dem gewaschenen und getrockneten Feldsalat.
  10. Darüber streut ihr den in Streifen geschnittenen Radicchio.
  11. Streut den Speck und den Schafskäse darüber und zum Abschluss kommen die Granatapfelkerne darauf.
  12. Gebt das Dressing darüber und dann kann der Salat auch schon serviert werden.

Rezept teilen 🙂