Rosmarin-Focaccia
Fluffig, mit Rosmarin und mit etwas Meersalz bestreut. Die geht nicht nur als Beilage!
Portionen Vorbereitung
1Focaccia 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
15Minuten 45Minuten
Portionen Vorbereitung
1Focaccia 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
15Minuten 45Minuten
Zutaten
Anleitungen
  1. Zupft die Rosmarinnadeln von den Stängeln und hackt sie mit einem scharfen Messer in kleine Stückchen. Die Stängel braucht ihr nicht mehr, die können in den Biomüll.

  2. Gebt das Mehl mit 150 ml lauwarmem Wasser, der Hefe, einem halben TL Meersalz, 2 EL Olivenöl und die Hälfte der Rosmarinstückchen in eine Schüssel.

  3. Verrührt alles mit den Knethaken des Handmixers bis der Teig annähernd glatt ist. Knetet ihn dann in der Schüssel von Hand solange, bis ihr einen schönen glatten Teilklumpen vor euch liegen habt. Solange/ falls der Teig noch klebt, gebt einen EL Mehl dazu und knetet weiter.

  4. Deckt die Schüssel mit einem Geschirrtuch ab und lasst den Teig etwa 30 Minuten an einem warmen Ort (Küche ohne Zugluft reicht!) gehen.

  5. Nach den 30 Minuten holt ihr den Teig aus der Schüssel, knetet ihn kurz noch mal durch und rollt ihn dann mit einem Nudelholz zu einem etwa 20x30cm großen Rechteck aus.

  6. Heizt den Backofen auf 200 Grad Ober-und Unterhitze vor und belegt ein Backblech mit Backpapier.
  7. Legt den ausgerollten Hefeteig auf das Backpapier. Dann holt ihr euch einen Kochlöffel und stecht in regelmäßigen Abständen Dellen in den Hefeteig.

  8. Lasst den Hefeteig noch mal für 10 Minuten gehen.
  9. Danach beträufelt ihr das Brot mit 4 EL Olivenöl und streut noch etwas Meersalz und die restlichen Rosmarinstückchen drüber.

  10. Schiebt das Blech auf der zweiten Schiene von unten in den Backofen und sprenkelt ein paar Spritzer Wasser über die Focaccia. Backt sie für ca. 15 Minuten.

  11. Holt die Focaccia aus dem Ofen und sprenkelt noch mal 2 EL Olivenöl darüber. Deckt ein sauberes Geschirrtuch darüber und lasst die Focaccia auskühlen.

  12. Vor dem Servieren schneidet ihr sie in schmale Streifen (4 cm breit) und dann könnt ihr auch schon servieren.

Rezept teilen 🙂