Putencurry mit Kokosmilch
Putenbrust, in feine Streifen geschnitten, mit Paprika, Frühlingszwiebeln und Brokkoli in einer leicht scharfen Kokosmilchsauce.
Portionen Vorbereitung
3Portionen 20Minuten
Kochzeit
8 Minuten
Portionen Vorbereitung
3Portionen 20Minuten
Kochzeit
8 Minuten
Zutaten
Anleitungen
  1. Also, kurz vorweg: man kann den Deko-Basilikum frittieren, muss man aber nicht. Wenn ihr das machen wollt, nehmt euch die Hälfte der Blätter (die Stängel brauchen wir nicht) und frittiert sie vorher portionsweise in einem kleinen Topf in Öl oder Frittierfett für ca. 1 Minute.

  2. Lasst sie dann auf Küchenkrepp abtropfen.
    Wer das mit dem Frittieren nicht machen will, streut die Blätter nachher einfach so über das Curry. Aber, sagt selbst; Sehen die Blätter nicht einfach super aus?!

  3. Schneidet das Putenbrustfilet in dünne Scheiben (oder nehmt direkt Putenschnitzel) und diese dann in dünne Streifen. Mit dünn meine ich ca. 1 cm.
  4. Die Paprikaschote halbiert ihr längs und entfernt die Kerne und die weißen Innenhäute. Schneidet sie dann quer in dünne Streifen.
  5. Die Frühlingszwiebeln putzen, indem ihr das äußere Blatt entfernt – auf jeden Fall den weißen Teil davon. Von dem grünen Teil rette ich soviel wie möglich und dann wascht ihr die Zwiebeln kurz ab. Schneidet sie danach in etwa 1 cm große Stücke.

  6. Die zweite Hälfte der Basilikumblätter schneidet ihr in dünne Streifen.

  7. Putzt den Brokkoli und zerteilt ihn in kleine Röschen. So klein, dass ihr nachher mit drei Minuten Kochzeit hinkommt! 😉 Oder ihr bratet ihn vorher kurz in etwas Butterschmalz an?

  8. Kocht die Kokosmilch im Wok oder einer Pfanne mit hohem Rand auf und rührt die Currypaste ein. Lasst die Mischung ca. 1 Minute köcheln.

  9. Dann kommt das Fleisch dazu und darf etwa 4 Minuten mitköcheln. Ja, ohne anbraten…

  10. Danach gebt ihr das Gemüse (Frühlingszwiebeln, Paprika und Brokkoli) dazu und lasst das Curry weitere 3 Minuten köcheln.
  11. Zum Schluss kommt das klein gehackte Basilikum, der Zucker und die Sojasauce dazu. Kurz umrühren und evtl. mit Salz abschmecken.

  12. Vor dem Servieren streut ihr noch die frittierten Basilikumblätter über das Curry.

  13. Dazu gibt es bei uns Reis.

Rezept teilen 🙂