Polenta-Gröstl mit Lamm und Bohnen

Gröstl bedeutet soviel wie „Tu alles in die Pfanne, was da ist und brat es an!“. Und für sonntags darf es auch ein wenig mehr Aufwand sein. Also habe ich Polenta gekocht, ein bißchen rote Paprika, Zucchini (hatte ich noch als Reste von Freitag) und Kräuter reingetan und dann zusammen mit Lammlachs, Paprika, roten Zwiebeln und grünen Bohnen in einer Pfanne bunt angebraten. Mit Thymian und Knoblauch gewürzt und fertig war das Lammgröstl. Die Polenta ist mir dann zwar ein wenig gebröselt (kleine Abzüge in der B-Note), aber geschmeckt hat es himmlisch gut (Pluspunkte in der A-Note). Ich bleibe dran!!

 

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Polenta-Gröstl mit Lamm und Bohnen
Polenta, in einer Pfanne gebraten mit Bohnen, Paprika, Lammlachs und Zwiebeln. Pikant gewürzt mit Knoblauch und Thymian.
Polenta-Gröstl mit Lamm und Bohnen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Polenta, in einer Pfanne gebraten mit Bohnen, Paprika, Lammlachs und Zwiebeln. Pikant gewürzt mit Knoblauch und Thymian.
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
3Portionen 30Minuten 30Minuten 1Stunde
Portionen Vorbereitung
3Portionen 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
30Minuten 1Stunde
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
Polenta
  1. Kurz vorweg: Polenta ist in Brühe gekochter Maisgries. Dabei entsteht ein Maisbrei, den man z.B. auf ein Backblech streicht und auskühlen lässt. Dann kann man ihn in Stücke schneiden, die man in der Pfanne oder auf dem Grill anbrät. Genug geredet, los gehts!
  2. Legt ein kleines Backblech oder eine Auflaufform mit Frischhaltefolie aus. Am besten geht das, wenn man das Backblech mit Wasser benetzt und dann die Folie drauflegt.
  3. Schneidet die rote Paprika und die Zucchini in dünne Scheiben, diese in dünne Streifen und dann das Ganze in kleine Würfel. Ihr braucht von jedem etwa 3 gehäufte EL.
  4. Wascht die Kräuter, zupft die Blätter von den Stielen und hackt die Blättchen mit einem scharfen Messer klein.

  5. Kocht die Suppe mit der Butter in einem kleinen Topf einmal auf.

  6. Dann lasst ihr den Maisgries langsam reinrieseln und rührt dabei gut um.
  7. Gebt das vorbereitete Gemüse und die kleingehackten Kräuter dazu.

  8. Lasst die Polenta auf kleiner Flamme (bei mir 4 von 9) und unter ständigem Umrühren für 5 Minuten vor sich hinköcheln.
  9. Nehmt den Topf vom Herd und rührt den Parmesan ein, bis er geschmolzen ist und sich mit der Polenta vermischt hat. Wer keinen Parmesan mag, nimmt Gouda oder einen anderen Käse seiner Wahl.

  10. Gebt die Polenta in das vorbereitete Backblech. Keine Sorge: die Frischhaltefolie hält das aus! Streicht die Masse glatt, sie soll etwa 2 cm hoch sein.

  11. Lasst die Polenta für eine Stunde ruhen. (Kühlschrank ist nicht notwendig.)
Weitere Vorbereitungen
  1. Wascht und putzt die Bohnen. Ich schneide dafür die Enden (nur die Spitzen 😉 ) ab und schneide die Bohnen einmal in der Mitte durch.

  2. Kocht Wasser auf und salzt es. Gebt die halbierten Bohnen da hinein und kocht sie für ca. 6 Minuten bzw. bis sie bissfest sind. Vorsicht: Bohnen darf man nicht roh essen, daher solltet ihr euch diesen Schritt nicht sparen!
  3. Schüttet die Bohnen in ein Sieb ab und lasst kaltes Wasser darüber laufen, damit der Garprozess unterbrochen wird. Lasst die Bohnen einfach im Sieb und abtropfen...
  4. Wascht die Paprika und schneidet sie in kleine Stücke. Dazu halbiert ihr sie erstmal, schneidet den grünen Strunk heraus und entfernt die weißen Innenhäute und Kerne.
  5. Ihr könnt die Paprika ganz nach Belieben in Rhomben oder Streifen schneiden, da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

  6. Schält die Zwiebel, halbiert sie und schneidet sie in ca. 1 cm breite Spalten.

  7. Die Knoblauchzehen werden geschält und ihr könnt schon mal die Thymianblättchen abzupfen. Beides braucht ihr später zum Würzen.

  8. Die Lammlachse halbiert ihr einmal in der Länge und schneidet sie dann quer in Scheiben. Falls ihr eher kleine Exemplare erwischt habt, könnt ihr sie auch direkt in Scheiben schneiden.

  9. Holt die Polenta mit Hilfe der Folie aus dem Backblech, stürzt sie auf ein Schneidebrett und schneidet sie in Stücke.

Fertigstellung
  1. So, jetzt geht es endlich los.
  2. In einer großen beschichteten Pfanne lasst ihr 2 EL Traubenkernöl heiß werden. Wer kein Traubenkernöl da hat, verwendet ein anderes hitzebeständiges Öl. Olivenöl ist nicht das Richtige, weil es Hitze nicht verträgt!
  3. Gebt die Polentastücke hinein und bratet sie knusprig an. Parkt sie dann auf einem separaten Teller.

  4. Als nächstes gebt ihr einen EL frisches Öl in die Pfanne und bratet die Paprika- und Zwiebelstücke für 5 Minuten an. Parkt sie anschließend ebenfalls auf einem Teller.

  5. Salzt und pfeffert das Fleisch und bratet es in zwei Schichten an. Es muss nicht durchgebraten sein, nur ein bißchen Farbe bekommen.
  6. Wenn die zweite Schicht gebraten ist, gebt ihr die erste Portion Fleisch wieder dazu.
  7. Als nächstes kommen die Bohnen dazu und werden kurz mitgebraten. Sie sollen vor allem wieder heiß werden.

  8. Als letztes kommen die Polentastücke sowie die Paprika- und Zwiebelstücke dazu. Presst den Knoblauch darüber.
  9. Gaaaaaanz vorsichtig rühren - wobei mir das auch nicht wirklich geholfen hat; meine Polentastücke sind etwas zerbröselt. Aber dem Geschmack hat das keinen Abbruch getan - im Gegenteil!!!
  10. Zum Schluß streut ihr noch die Thymianblättchen über das Gröstl. Dazu gab es bei uns einen Salat.

  11. Beim nächsten Mal probiere ich, die Polentastücke im Backofen für 20 Minuten bei 230 Grad zu backen und hoffe, dass sie dann mehr "Halt" bekommen - ich werde berichten! 🙂
Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “Polenta-Gröstl mit Lamm und BohnenAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!