Hähnchenbrustfilet mit Calvados und Äpfeln

Hähnchenbrustfiletl in einer sahnigen Calvadossauce mit Apfelwürfeln und Rosmarin. Und die Sauce schreit geradezu nach Nudeln! Probiert doch mal Orecchiette, das sind kleine Hütchennudeln: genau richtig, um die Sauce aufzunehmen. Aussprechen tut man die übrigens: Orekijette, den Typen mit der langen Holznase nennt ihr ja auch nicht Pinotschio, oder? 😉

Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Hähnchenbrustfilet mit Calvados
Hier treffen Calvados, Rosmarin, Äpfel und Knoblauch aufeinander und verstehen sich sogar prächtig!!
Hähnchenbrustfilet mit Calvados
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Hier treffen Calvados, Rosmarin, Äpfel und Knoblauch aufeinander und verstehen sich sogar prächtig!!
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2Portionen 15Minuten 20Minuten
Portionen Vorbereitung
2Portionen 15Minuten
Kochzeit
20Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Den Knoblauch könnt ihr entweder schälen und in eher grobe Stücke schneiden oder aber auch die Schale dranlassen und ihn mit einem breiten Messerrücken nur etwas anquetschen. Die Stücke sollten jedenfalls so groß sein, dass man sie hinterher gut wieder raussuchen kann.
  2. Rosmarinzweige waschen, auf Küchenkrepp abtrocknen lassen und dann etwa 2-3 cm Spitze abschneiden. Die brauchen wir nachher für die Deko.
  3. Hähnchenbrustfilet evtl. auch waschen und trockentupfen, dann in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden.
  4. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Falls ihr diese Vorbereitungen nicht unmittelbar vor dem Kochen macht, könnt ihr etwas Zitronensaft darüberträufeln, dann werden die Äpfel nicht braun.
  5. Stellt einen großen Topf mit ca. 3L Wasser auf und bringt es zum Kochen. Dann gebt reichlich Salz dazu und die Nudeln. Kocht sie nach Packungsanweisung bißfest, gießt sie dann ab und lasst sie abtropfen.
  6. Schält die Zitronenschale von der halben Zitrone hauchdünn ab. Also nur den gelben Teil, der weiße Teil ist bitter. Am einfachsten geht das mit einem Zestenreißer. Das Ergebnis nennt man übrigens Zitronenzesten, falls ihr noch etwas Küchenlatein brauchen könnt. Alternativ kann man die Schale auch auf einer Küchereibe dünn abreiben.
  7. In der Zwischenzeit lasst ihr in einer großen Pfanne das Öl heiß werden.
  8. Knoblauch, Rosmarinstängel, Hähnchen - und Apfelwürfel und fast alle Zesten bei starker Hitze (!) unter Rühren anbraten, etwa 2-3 Minuten und dann mit Salz und Pfeffer würzen.
  9. Nehmt den Knoblauch und den Rosmarin raus und stellt das Fleisch und die Apfelwürfel auf einem separaten Teller warm.
  10. Knoblauch und Rosmarin sind sehr intensive Gewürze, wenn ihr die länger drinnen lasst, werden sie zu dominant.
  11. In die heiße, leere Pfanne gießt ihr jetzt den Calvados und löscht den Bratensatz ab. Rührt vorsichtig mit einem Kochlöffel, um alle Röstaromen in die Flüssigkeit einzurühren. Lasst die Flüssigkeit gut auf die Hälfte einkochen.
  12. Gießt jetzt die Sahne dazu, kocht sie auf und lasst sie ein/ zwei Minuten bei mittlerer Hitze köcheln, bis sie etwas dicker geworden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  13. Dann kommen die Nudeln und das Fleisch sowie die Äpfel zurück in die Sauce und dürfen in der Sauce wieder heiß werden. Ein bißchen umrühren ist erlaubt, aber Jetzt nicht mehr zu wild kochen, sonst gerinnt euch die Sahnesauce. Schmecken tut sie dann zwar immer noch, sieht aber etwas arm aus. 😉
  14. Zum Servieren gebt ihr den Ricotta eßlöffelweise auf die Fleisch-Nudel-Mischung und streut die Rosmarinspitzen darüber. Wer noch ein paar der Zesten übrig hat, kann diese ebenfalls als Deko darüberstreuen
Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “Hähnchenbrustfilet mit Calvados und ÄpfelnAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!