Energieriegel

Energieriegel mit Erdnüssen, Cornflakes, Leinsamen und Schokolade. Oder mit Kokos?  Und die Blümchen und die Goji Beeren sind fürs Auge…

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Energieriegel
Erdnüsse, Cornflakes, Leinsamen unter einem Mantel aus Bitterschokolade. Damit komme ich jeden Berg rauf!!
Energieriegel
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Erdnüsse, Cornflakes, Leinsamen unter einem Mantel aus Bitterschokolade. Damit komme ich jeden Berg rauf!!
Portionen Vorbereitung
14Stück 10Minuten
Portionen Vorbereitung
14Stück 10Minuten
Zutaten
Portionen: Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
Standardrezept Erdnuss-Klassik
  1. In einem Topf den Karamellsirup, den Zucker und die Erdnussbutter langsam und unter Rühren schmelzen lassen.

  2. Die Erdnüsse in einem Cutter oder der Käsereibe grob reiben. Wer es mag, lässt sie einfach ganz, dann hat man unterwegs auch mehr zu kauen! Cornflakes in eine Plastiktüte geben und mit dem Nudelholz oder einer Pfanne bearbeiten, bis die Cornflakes deutlich kleiner geworden sind.
    Alternativ kann man die Cornflakes auch portionsweise in einem Cutter in kleine Stückchen mahlen. Je kleiner die Stückchen, desto besser lässt sich der Riegel nachher zusammenpressen. Aber Stückchen sollten es schon noch sein...
  3. Erdnüsse, Cornflakes, Kokosraspel und Leinsamen in eine Schüssel geben.

  4. Die heiße Erdnuss-Zuckermasse darüber gießen und mit einem Löffel vermischen.

  5. Auf einem Stück Backpapier zu zwei Rechtecken verteilen.

  6. Ein zweites Backpapier darauflegen mit Hilfe des zweiten Bogens die Riegel formen. Ich habe für das Glätten ein Nudelholz verwendet. Die Kanten habe ich mit der flachen Seite eines großen Messers angedrückt. Mit den Fingern geht es aber genauso gut! Die Masse schön fest zusammendrücken.
  7. Die Riegel sollten gut 1 cm hoch sein. Der jeweilige Block hat bei mir eine Breite von 10 cm und eine Länge von ca. 32 cm.

  8. Genug gemessen! Jetzt lasst ihr das Ganze erstmal auskühlen.

  9. Ihr habt jetzt Zeit, die Kuvertüre in kleine Stücke zu hacken und in einem Wasserbad zu schmelzen.

  10. Wasserbad heißt, die Schokostückchen in eine Schüssel zu geben und diese Schüssel in einen Topf mit Wasser zu stellen. Die Schüssel sollte minimal breiter als der Topf sein oder einfach nur einen etwas breiteren Rand haben. Achtet darauf, dass die Schüssel nicht bis ins Wasser reicht! Sie soll nur im Dampf stehen!

    Und was auch sehr, sehr wichtig ist, es darf kein Wasser in die Kuvertüre gelangen! Wenn das passiert, könnt ihr sie wegwerfen, sie lässt sich danach nicht wieder glatt rühren.

  11. Tipp:Lasst die Schokomasse nicht zu heiß werden, dann bleibt sie auch schön glänzend.
  12. Gießt die Schokmasse über die beiden Blöcke und streicht sie mit dem Löffel glatt.

  13. Danach schneidet ihr die Blöcke sofort in jeweils 7 Riegel à 4,5cm Breite und lasst die Schokolade trocknen.
  14. Mir ist die Fantasie da ein bißchen durchgegangen, aber ich musste einfach die Hälfte der Riegel mit Kokosraspeln und getrockneten Blüten verzieren.

  15. Kleiner Tipp: wenn ihr die Riegel bei heißem Wetter verwenden wollt, solltet ihr die Schokolade lieber weglassen. 😉
Variante: Go-Mandel
  1. Verwendet alle Zutaten wie beim Erdnuss-Klassik-Rezept, nur die Erdnüsse werden durch gesalzene Mandeln ersetzt. Zusätzlich könnt ihr für einen farblichen Akzent und natürlich auch, weil sie mördergesund sind, gehackte Goji Beeren druntermischen.
  2. Die Zubereitung ist ansonsten die gleiche wie beim Erdnuss-Klassik-Rezept.

Variante Kokos
  1. Hier wird die Erdnussbutter durch Kokoscreme ersetzt und die Menge an Karamellsirup ein bißchen (um 60g) erhöht. Die Kokoscreme findet ihr übrigens bei den Brotaufstrichen, also Klartext gesprochen, in der Nähe von Nutella und Konsorten. Z.B. von Rewe: Glück der Tropen.
  2. Damit die Masse geschmeidig wird, solltet ihr die Kokoscreme und den Karamellsirup zusammen mit etwas Kokosfett, z.B. Palmin langsam erhitzen und gut verrühren. Dann gehts weiter wie im Standardrezept beschrieben.
Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

4 comments on “EnergieriegelAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!