Blaubeertörtchen

Gut vorzubereiten und ein Wow-Effekt auf dem Dessertteller – was will man mehr?! Die Fotos sprechen für sich! Und ich muss sagen, ich hatte es mir komplizierter vorgestellt, als ich das Rezept dafür im Gusto-Heft vom Juli 2018 gelesen hatte. Aber genug geschwätzt, vom Reden kommt die Mousse nicht ins Törtchen, also los…

Tipp: macht die Törtchen am Vortag, sie müssen über Nacht in den Tiefkühler. Und ca. drei Stunden vor dem Servieren dürfen sie wieder raus…

 

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Blaubeertörtchen
Fluffige Blaubeercreme in einem Mantel aus weißer Schokolade auf Blätterteig...
Blaubeertörtchen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Fluffige Blaubeercreme in einem Mantel aus weißer Schokolade auf Blätterteig...
Portionen Vorbereitung Wartezeit
6Törtchen 60Minuten >8 Stunden
Portionen Vorbereitung
6Törtchen 60Minuten
Wartezeit
>8 Stunden
Zutaten
Portionen: Törtchen
Zutaten
Portionen: Törtchen
Anleitungen
Schokoladenkuppel (Drüber)
  1. Kurz vorweg:
    Wenn ihr habt, nehmt lieber 6 einzelne Silikonförmchen, aber ein 6er, so wie ich ihn verwende, geht zur Not auch. Man tut sich mit einzelnen Förmchen beim Ausgießen mit der Schokolade leichter, das ist schon der ganze Vorteil! Aber Silikon muss es sein, sonst könnt ihr eure Törtchen nicht rausdrücken, wenn sie fertig sind!
    Und wer sich jetzt fragt, was er mit dem Heidelbeerpulver sonst noch machen kann: Smoothies oder Kuchenteig eine schöne Farbe verpassen z.B. ...

  2. Hackt die weiße Kuvertüre in kleine Stücke und gebt sie in eine Schüssel.
  3. Sucht euch einen kleinen Topf, den die Schüssel gut zudecken kann ohne dass ihr Boden den Boden des Topf erreicht. Das ist wichtig, da die Schüssel gleich nur im Wasserdampf und nicht im (kochenden) Wasser stehen soll.
  4. Gebt etwas Wasser in den Topf. Da hinein gebt ihr die Schüssel mit der Kuvertüre. Achtet darauf, dass der Boden der Schüssel von unten trocken bleibt. Passt bitte auch auf, dass kein Wasser in die Schokolade gelangt, sonst gibt es Klumpen, die sich nie wieder auflösen lassen.

  5. Lasst das Wasser heiß werden. Es muss nicht kochen, die Schokolade soll langsam schmelzen, damit sie ihren Glanz behält. Rührt regelmäßig um.
  6. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, holt ihr die Schüssel aus dem Wasserbad. Gebt 2 EL Schokolade in eine kleine Schüssel oder eine Tasse und da rein rührt ihr einen TL Blaubeerpulver. (Ich musste dabei an lila Kühe aus der Schokoladen-Werbung denken!)

  7. Nehmt euch einen Backpinsel und streicht die lila Schokolade in einem Streifen einmal quer durch die Silikonförmchen. Danach dürfen sie für 10 Minuten ins Eisfach.

  8. Nach den 10 Minuten gebt ihr je einen guten EL von der übrigen weißen Schokolade in die Förmchen. Schwenkt die Förmchen solange, bis die Innenseiten der Halbkugeln komplett bis zum Rand mit weißer Schokolade überzogen sind.

  9. Danach haltet ihr sie kurz kopfüber auf etwas Backpapier, damit der Rest der Schokolade rauslaufen kann. Wenn zuviel Schokolade in den Förmchen bleibt, habt ihr nachher einen zu dicken Schokopanzer um euer Törtchen... 😉
  10. Zieht mit einer Palette oder dem Rücken eines großen Messers einmal glatt über die Förmchen, damit die Ränder schön glatt werden. Jetzt dürfen die Förmchen wieder für 10 Minuten ins Eisfach.
    Kleiner Tipp: wenn ihr eine 6er-Form wie ich verwendet, kann man die Förmchen auch einzeln mit der Schokolade ausgießen und nach jedem kurz ins Eisfach geben. Dauert zwar länger, gibt aber weniger "Gematsche".
Mousse (Drinnen)
  1. Schlagt die Schlagsahne steif und parkt sie im Kühlschrank.
  2. Mischt die Mascarpone mit dem Zucker gut durch und gebt dann das Heidelbeerpulver dazu. Wieder gut umrühren und dann hebt ihr die geschlagene Sahne und die Heidelbeeren darunter. Mousse fertig!

  3. Holt die Förmchen wieder aus dem Eisfach und füllt die Mousse in die Schokoladenkuppeln. Auch hier hilft eine Palette oder der Rücken eines großen Messers, um die Oberfläche glatt und die Ränder der Förmchen schön sauber zu bekommen.

  4. Jetzt gehen die Förmchen über Nacht in den Tiefkühler und haben Zeit. schön fest zu werden. Der Vorteil ist, dass sie sich gefroren absolut sauber mitsamt der Schokoladenkuppel aus den Fömchen holen lassen, da braucht ihr keine Sorge haben!

Fertigstellung (Drunter)
  1. Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor. Belegt ein Backblech mit Backpapier.
  2. Stecht 6 Kreise mit dem Durchmesser eurer Silikonförmchen aus dem Blätterteig aus. Bei mir waren es 7 cm.
  3. Legt die Blätterteigscheiben auf das Backblech und legt eine zweite Lage Backpapier darüber. Dann beschwert ihr das Backpapier mit einem weiteren Backblech und schiebt die ganze Konstruktion in den Backofen.
  4. Backt die Blätterteigkreise für 12 Minuten, bis sie goldbraun sind. Letzteres sieht man natürlich erst, wenn man das Backblech samt Backpapier entfernt... 😉
  5. Lasst die Teigkreise auskühlen.
  6. Jetzt kommt der Moment der Wahrheit! Holt die Silikonförmchen aus dem Tiefkühler. (Trommelwirbel!!!!)
  7. Drückt die Schokoladen-Kuppeln beherzt aus den Silikonförmchen und platziert je eine auf einem Teigkreis. Keine Sorge, die halten einiges aus!

  8. Danach dürfen alle Törtchen zum Auftauen in den Kühlschrank. Meine waren in drei Stunden locker aufgetaut, soviel zur Zeitplanung. Sie sahen am nächsten Tag übrigens immer noch genauso schön aus, wie am Vortag. Es ist nichts verlaufen, dies nur zur Info für den Fall, dass ein oder zwei übrig bleiben sollten.

  9. Die kleinen Schokoförmchen im Vordergrund des Titelbilds sind übrigens gefüllt mit Pflaumen-Schokoladen-Creme und kleingeschnittenen Pflaumenwürfelchen.

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen! 🙂
Print Recipe
Powered byWP Ultimate Recipe

0 comments on “BlaubeertörtchenAdd yours →

Deine Meinung interessiert mich!